Anzeige

Jugendliche haben so ihr Taschengeld verloren

Schon immer waren Spielautomaten bei Jugendlichen beliebt – auch in der DDR! Die Ostwestparty im Parkhotel am 9. November belebt diese wilde Zeit wieder.

"Space Invader", "Pac-Man" oder "Donkey Kong" – diese Spiele eroberten die 80er-Jahre. Überall standen Spielautomaten. Nur dort gab es die beliebten Videospiele für die Jugendlichen – wenn sie genug Taschengeld als Münzen dabeihatten. Denn wenige besaßen zu Hause schon eigene Videokonsolen oder Heimcomputer.

Ort der Freundschaften

Damals Ende der 70er-, Anfang der 80er-Jahre trafen sich die westdeutschen Jugendlichen gern zum gemeinsamen Spielen an den Automaten. Diese standen zum Beispiel bei Imbissbuden, Kiosken, Eisdielen, Kaufhäusern oder auf Jahrmärkten. Die Faszination bestand vor allem in der Einfachheit: Jugendliche mussten nur eine Münze einwerfen – und schon stritten sie sich mit ihren Freunden um den High Score.

Mitte der 80er-Jahre schaltete sich dann der Jugendschutz ein – die Automaten wurden von öffentlichen Plätzen verbannt. Zwar gab es noch Spielhallen, aber nur wenige. Allerdings kamen immer mehr Konsolen auf – wie der Game Boy im Jahr 1989. Und die Spielhallen waren vergessen – jetzt hatte jeder seinen eigenen Automaten in der Tasche.

Auch in der DDR beliebt

Auch in der DDR spielten die Jugendlichen gern, und zwar am Polyplay. Dieser wurde Mitte bis Ende der 80er-Jahre produziert. Insgesamt gab es acht Spiele: von "Hase und Igel" bis "Schießbude". Westliche Titel waren die Vorbilder. Der Automat stand vorwiegend in FDGB-Ferienheimen oder an öffentlichen Orten.

Zudem gab es in der DDR auch eine eigene Konsole: das Bildschirmspiel 01 beziehungsweise BSS 01. Die Konsole war jedoch für den Privatgebrauch zu teuer. Denn sie kostete um die 500 DDR-Mark. Bis Mitte der 80er-Jahre war sie erhältlich.

Zur Ostwestparty im Parkhotel gibt es zwar keine Videospiele – dafür aber viel zu feiern. Anlässlich des Mauerfalls vor 30 Jahren gibt es kleine Überraschungen – und eine Riesenparty! Jetzt Tickets sichern.

Ort:
Parkhotel Weißer Hirsch Dresden
Bautzner Landstraße 7
01326 Dresden

Zeit:
9. November 2019, ab 20 Uhr

Tickets:
25,- € zzgl. VVK-Gebühr, inkl. 7% MwSt. unter www.sz-ticketservice.de und allen SZ-Treffpunkten sowie DDV Lokalen.