merken

Bauen und Wohnen

Die Terrassenüberdachung selbst bauen

Der Sommer naht und damit die große Frage, überdachen wir unsere Terrasse?

© Zsuzsanna Töth

Eine zweckmäßige und dekorative Lösung für die Überdachung der Terrasse stellt viele Hausherren vor die Frage, welche Möglichkeiten es dafür gibt. Schließlich soll die Terrassenüberdachung Schutz vor Regen, Wind und Sonne schenken und die Aufenthalte in der warmen Jahreszeit gemütlich machen.

In lauen Sommernächten stellt man sich die Frage, wie man die Terrasse sinnvoller nutzen und attraktiver machen kann. Wer handwerklich geschickt ist, kann sich ruhig Gedanken darüber machen, wie er eigenhändig sein Haus optisch aufwertet. Kaum stellt sich die Frage nach dem passenden Material, wird rasch deutlich, wie vielfältig die Auswahl ist. 

Terrassenüberdachung leichtgemacht

Grundsätzlich kann man die Überdachung gänzlich nach eigenen Vorstellungen umsetzen oder auf vorgefertigte Bausätze zurückgreifen. Vor dem Beginn dieses Vorhabens sollte man sich jedoch wirklich gut informiert haben, bevor man mittendrin an handwerklichen Herausforderungen scheitert, die man im Eifer der Planung außer Acht gelassen hat.

Die ideale Kombination aus Doppelstegplatten und Terrassenüberdachung verleiht dem zusätzlichen Freiraum für die ganze Familie ein Gefühl der Leichtigkeit. Warum also das Dach blickdicht und dunkel verschließen, wenn es mit einem tragfähigen Material wie den Doppelstegplatten unkompliziert geht? Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man trotz Eigenregie-Bau die Konstruktionsstatik von einem Fachmann prüfen lassen. Außerdem kann Unterstützung durch handwerksaffine Freunde und die Familie bei diesem kleinen Bauprojekt nicht schaden. 

Qual der Wahl: Das passende Material für die Terrassenüberdachung

Acrylglas zeichnet sich vor allem durch seine hohe Tragfähigkeit und Belastbarkeit trotz geringem Gewicht aus. Das witterungsbeständige Material der Doppelstegplatten ist außerdem unempfindlich gegen Kratzer und im Vergleich zu Polycarbonat bruchsicherer. Zudem bietet Acrylglas eine große Auswahl an Farben.

Acrylglas ist hagelsicher und sehr elastisch, perfekt für Pools. Die mitunter hohen Temperaturen, die auf die Terrassenüberdachung einwirken können, machen diesem witterungsbeständigen Material kaum etwas aus und bietet einen hervorragenden Sonnen- und Hitzeschutz und vergilbt nicht. Bronze, Milchdesign oder klare Glasoptik bieten eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten, um die Terrasse kostengünstig und langfristig schick zu gestalten. 

Sonnenschutz oder Hitzestau

Durch den oftmals höheren Hitzestau unter einer Terrasse mit einer Überdachung ist ein Sonnenschutz empfehlenswert. Die Beschattung der Terrasse lässt sich auf vielfältige Weise lösen. Die einfachste Methode ist ein Sonnensegel, das mit Stahlbändern und Ösen fixiert wird.

Durch Raffen wird das Segel bei Bedarf zur Seite geschoben oder gänzlich als Sonnenschutz ausgebreitet. Ein Faltsonnensegel bietet angenehmen Schatten auf der Terrasse und ist sehr flexibel einsetzbar.  

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur S. Leuschner.