merken

Die Tücke der Tschechien-Vignette

Mit dem Auto über die Grenze nach Prag – das kostet. Doch wie viel? Ein Überblick zur Vignette in Tschechien.

© Egbert Kamprath

Von Steffen Neumann

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Der Garten ruft

Bei LandMAXX-Baumärkten und Bauzentren gibt es viele tolle Sonderangebote rund um das Thema Garten. Hier sind Sie rundum versorgt - in 11 Filialen direkt in Ihrer Nähe.

In Tschechien gilt für Fahrzeuge auf Autobahnen Vignettenpflicht für Pkw. Lkws und Busse müssen Maut zahlen. Doch in den letzten Jahren hat die Regierung die Vignettenpflicht aufgeweicht, um die Ballungsräume zu entlasten. Dazu kommen einige vierspurige Fernstraßen, für die keine Vignette nötig ist. SZ informiert rund um das Thema Vignette und Maut:

Wer braucht eine Vignette?

Ausgenommen von der Vignettenpflicht auf Autobahnen sind nur Motorräder. Sämtliche Fahrzeuge mit mindestens vier Rädern brauchen die Plakette.

Wer muss alles Maut zahlen?

Alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Das gilt also auch für große Wohnmobile. Reisende müssen sich mit einer Premid-Box ausrüsten. Die gibt es an der ersten Raststätte Varvazov. Anders als die Vignette wird die Maut auch auf einigen Fernstraßen fällig. Mehr zur elektronischen Maut: http://mytocz.eu

Welche Vignetten gibt es und was kosten sie?

Die Preise sind seit 2012 unverändert: zehn Tage 310 Kronen, ein Monat 440 Kronen und ein Jahr 1 500 Kronen. Die Jahresvignette gilt sogar 14 Monate: vom 1. Dezember eines Jahres bis 31. Januar des übernächsten Jahres.

Für welche Straßen ist eine Vignette nötig?

Die Vignette wird nur auf Autobahnen gebraucht. Alle anderen Straßen sind ohne Plakette befahrbar. Das gilt auch für einige vierspurige Straßen, die früher Schnellstraßen waren, heute aber als Fernstraße gelten, z.B. die Fernstraßen 63 Rehlovice–Bystrany bei Teplice sowie 35 Chrastava über Liberec nach Turnov. Weitere vierspurige Straßen wie die Fernstraße 14 von Liberec Richtung Jablonec oder die 13 von Teplice über Most nach Chomutov waren schon immer Fernstraßen und können ohne Vignette befahren werden. Zur Unterscheidung von der Autobahn sind solche Abschnitte mit einem weißen Auto auf blauem Grund ausgeschildert.

Welche Autobahnabschnitte sind von der Vignette befreit?

Seit Januar brauchen Fahrer auf der D8 ab Staatsgrenze bis Abfahrt Rehlovice keine Vignette mehr. Ab Staatsgrenze bis zur ersten Raststätte (Varvazov) galt die Befreiung schon länger, damit Ausländer, die in die Tschechische Republik einreisen, sich dort mit einer Vignette versorgen können. In der Gegenrichtung ist jedoch von der Abfahrt Kninice (Exit 80) bis zur Staatsgrenze noch eine Vignette nötig. Eine Abschaffung der Vignettenpflicht ist hier laut Verkehrsministerium derzeit nicht geplant.

Ohne Vignette darf der Teil der Autobahn D7 Chomutov–Prag ab Chomutov befahren werden. Weitere freie Abschnitte finden sich rund um Prag. Die D6 von Karlovy Vary nach Cheb ist dagegen gebührenpflichtig. Eine aktuelle Übersicht findet sich unter www.autobahn.cz.

Wie erkenne ich, ob ich eine Vignette brauche?

Beginn und Ende der Vignettenpflicht zeigen die offiziellen Verkehrszeichen (siehe Fotos). Die großen Infotafeln an den Grenzübergängen (nicht nur Autobahn) sind allgemeine Informationen über Maut- und Vignettenpflicht in Tschechien. Sie beziehen sich nicht unbedingt auf den folgenden Abschnitt. Unglücklich ist ein Hinweis auf der A 17 Richtung Tschechien vor der Ausfahrt Bad Gottleuba. Das Schild sagt, dass in acht Kilometern eine Vignette gebraucht wird – was ja so nicht stimmt. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr prüft immerhin, ob es die Beschilderung der aktuellen Entwicklung anpasst.

Wer kontrolliert die Vignette?

Das machen Polizei und Zoll. Wer ohne erwischt wird, zahlt bei Sofortkasse bis zu 5 000 Kronen, im Verwaltungsverfahren bis zu 100 000 Kronen. 2016 stellte der Zoll auf der Autobahn Dresden–Prag knapp 2 000 Fahrer ohne Vignette. Die Strafe lag im Schnitt nicht höher als 1 000 Kronen (ca. 37 Euro).

Achtung auf alte Plaketten und Kontrollabschnitt

Die Polizei kontrolliert die Plakette nicht nur auf der Autobahn. Das kann einem auch auf einer Landstraße oder dem Parkplatz passieren. Ist die Gültigkeit der Plakette abgelaufen, muss sie entfernt werden. Sonst droht eine Ordnungsstrafe. Die wird auch fällig, wenn der Kontrollabschnitt nicht vorgelegt werden kann. Der wird zwar von der Plakette nach dem Kauf abgetrennt, sollte aber am besten im Auto aufbewahrt werden. Denn ohne Kontrollabschnitt ist auch die Plakette ungültig. Auch muss auf dem Abschnitt das polizeiliche Kennzeichen wie auf der Plakette eingetragen sein. Die Ordnungsstrafen sind genauso, wie wenn man ohne Vignette auf der Autobahn erwischt wird.