merken

Die Türkei als Reiseziel immer beliebter

Sommer, Sonne, Strand und Meer. So stellen sich viele ihren Urlaub vor. Doch wohin reisen die Döbelner am liebsten?

© Dietmar Thomas

Von Tim Blumenstein

Döbeln. Sommerzeit ist Urlaubszeit. So herrscht auch dieses Jahr spätestens mit Beginn der Schulferien wieder Hochbetrieb auf Sachsens Autobahnen und Flughäfen. Obwohl man bei den Temperaturen der letzten Wochen auch getrost in den nächsten Badesee springen könnte, heiß es für viele Mittelsachsen dieses Jahr wieder Kofferpacken für die Reise in den Süden. Wo es hingeht? Da ist man sich im Döbelner Umland weitestgehend einig – ab ans Meer.

Anzeige
Die Ernährung der Zukunft
Die Ernährung der Zukunft

In der neuen Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 22. April 2021 die Zukunft der Ernährung im Fokus. Diskutieren Sie mit!

So liegen, wie schon in den Jahren zuvor, Ziele am Mittelmeer hoch im Kurs bei den Urlaubern. Besonders Griechenland und Spanien werden ungebrochen stark nachgefragt und zählen weiterhin zu den beliebteste Reisezielen auf der Mittelstrecke. Dies ging aus einer DA-Nachfrage an die Döbelner Reisebüros hervor. In Spanien sind es neben der beliebten Urlaubsinsel Mallorca vor allem die Kanaren, die das ganze Jahr über Tausende Urlauber aus dem Freistaat anlocken. Doch es gibt auch einen Rückkehrer auf der Liste der beliebtesten Reiseziele, mit dem vielleicht nicht jeder gerechnet hat – die Türkei.

Bis vor einigen Jahren galt das Land als eines der gefragtesten Ziele der Deutschen. Doch durch die angespannte Sicherheitslage vor Ort gingen die Buchungen seitdem kontinuierlich zurück. So haben der Putschversuch im Jahr 2015 und eine Reihe von Anschlägen dazu geführt, dass die Türkei für viele Urlauber an Attraktivität eingebüßt hat. „Die Kunden achten immer mehr auf die politische Lage in den Reiseländern. Dabei spielt Sicherheit eine wichtige Rolle“, so Mandy Falkenberg-Anke, Leiterin des Reisebüros sonnenklar.TV in Döbeln. Ein ähnliches Bild zeichnet sich momentan bei Fernreisen in die USA ab. Dort ist zwar nicht die Sicherheitslage entscheidend für die rückläufigen Buchungen, jedoch zeigen sich die Döbelner mit der Politik vor Ort unzufrieden. „Es kommen viele Menschen zu uns, die mit der Politik in den USA nicht einverstanden sind und lieber ein anderes Ziel wählen“, sagt Mandy Falkenberg-Anke.

In der Türkei hat sich die Sicherheitslage für Reisende mittlerweile wieder gebessert. So lässt sich beobachten, dass die Buchungen in den letzten Monaten wieder zunehmen. „Der Grund dafür ist in erster Linie der Preis“, so Falkenberg-Anke. Mit günstigen Last-Minute-Angeboten locken die Reiseveranstalter kurzentschlossene Urlauber wieder zurück an die türkische Riviera.

Auch Heike Geßner, Mitarbeiterin des Reiseservice May in Waldheim, konnte dies beobachten. So sei vor allem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der Angebote entscheidend für die Wahl des Türkeiurlaubs. Ein Blick auf den Sommerflugplan in Dresden und Leipzig/Halle bestätigt diesen Trend: Nahezu täglich starten während der Sommermonate Ferienflieger mit dem Zielen Antalya und Bodrum. Einen ähnlichen Aufschwung erlebt Ägypten. Auch das Land am Roten Meer erfreut sich nach einer zwischenzeitlichen Flaute wieder neuer Beliebtheit bei den Döbelnern.

Doch es muss nicht immer die klassische Pauschalreise sein. Während jüngere Menschen und Familien zwar immer noch den Strandurlaub bevorzugen, zieht es viele andere hinaus aufs Meer. So buchen besonders Menschen, die ohne Kinder reisen, gerne eine Rundreise per Schiff: „Auch Aida-Funreisen, Kreuzfahrten und andere Rundreisen liegen bei den Urlaubern weiterhin hoch im Kurs“, erzählt Falkenberg-Anke. Dabei hängt die Wahl des Reiseziels häufig wenig mit der Altersklasse zusammen. Ausschlaggebend ist vielmehr der Geldbeutel. „Am Ende entscheidet meistens der Preis, wohin die Reise geht“, so Falkenberg-Anke. Gerade deswegen wird die Türkei wohl gerade immer beliebter.