merken

Döbeln

Die vielleicht vorletzte Schau

Für die Adventsausstellung in der Kirche gehen die Themen aus. Für das nächste Jahr hat Reinhilde Hering aber eine Idee.

Auch diese drei Kurrendesänger sind in der Harthaer Adventsausstellung zu sehen.
Auch diese drei Kurrendesänger sind in der Harthaer Adventsausstellung zu sehen. © Christa Mauksch

Hartha. Zum siebten Mal haben Reinhilde Hering und ihre Mitstreiter in der Harthaer Kirche eine Adventsausstellung aufgebaut. Diesmal stehen Kerzen und Kurrendesänger im Mittelpunkt.

Über 40 Stücke sind zusammengekommen. „Nicht nur aus Hartha und Umgebung haben wir Exponate erhalten“, sagt Reinhilde Hering. Ein besonders schönes Stück sei vom Diakonissenhaus in Elbingerode (Harz) gekommen. „Die Schwestern haben einen bunten Koffer mit Kerzen geschickt“, so Hering. Einige Stücke dürfen auch verkauft werden. Der Erlös kommt der Sanierung der Kirchenorgel zugute.

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Beim Aufbau der Ausstellungsstücke haben Else und Günter Salzbrenner, Christa Mauksch und Karin Wüst geholfen. Die Ausstellung kann am 1. Advent nach dem Gottesdienst zum ersten mal besichtigt werden. Auch anlässlich des Harthaer Weihnachtsmarktes ist sie geöffnet. „Es sind aber auch Sonderführungen möglich. Wer Bedarf hat, kann sich im Pfarramt melden“, so Hering.

Nach sieben Auflagen gehen ihr so langsam die Ideen aus. „Vielleicht machen wir im nächsten Jahr noch einmal eine Ausstellung aus allen bisherigen Themen. Danach werde ich die Aufgabe aber wohl abgeben“, sagt Reinhilde Hering.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln lesen Sie hier.