merken
Hoyerswerda

Die wahre Berufung bei der Awo gefunden

Großartiger Einsatz einer Bundesfreiwilligendienstlerin im Pflegewohnheim Hoyerswerda.

Vorn: BFDlerin Josephine Fischer, links: Carmen Kralisch von der Pflegeleitung des Pflegewohnheims Hoyerswerda der Arbeiterwohlfahrt (Awo).
Vorn: BFDlerin Josephine Fischer, links: Carmen Kralisch von der Pflegeleitung des Pflegewohnheims Hoyerswerda der Arbeiterwohlfahrt (Awo). © Foto: Björn Fünfstück

Hoyerswerda. Der Bundesfreiwilligendienst aller Generationen, kurz BFD, ist unter anderem auch für die Berufsorientierung eine tolle Sache: Einige Schulabgänger nutzen den BFD, um in ein Berufsbild hinein zu schnuppern. So kann schnell festgestellt werden, ob der ausgewählte Berufswunsch auch den jeweiligen Vorstellungen entspricht. Auf genau diese Art und Weise hat es Josephine Fischer (18 Jahre) zur Awo Lausitz verschlagen. Nach der Schule wollte sie eigentlich eine ganz andere Lehre beginnen, entschied dann aber, sich das Berufsbild der Pflege etwas genauer anzusehen.

Das größte Kompliment

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Sie wollte in ihren Zukunftsplänen keinen Fehler machen und sich vorher ausprobieren. Seit dem 1. September 2019 ist sie nun als BFDlerin im Pflegewohnheim Hoyerswerda eingesetzt. Und dort schlug sie sprichwörtlich ein wie eine Bombe. Schon nach kurzer Zeit hat sie sich in das Team eingearbeitet und sieht den Pflegeberuf bereits jetzt für sich als Berufung. Die Pflegeleitung der Einrichtung ist nicht nur deshalb stolz auf Josephine. „Sie ist eine Bereicherung für das Team und sehr fleißig. Man merkt, wenn sie einmal nicht da ist.“ sagt Chefin Carmen Kralisch. Und das dürfte das größte Kompliment für eine(n) Beschäftigte(n) sein.

Ein kleiner Ausgleich

Da der Verdienst im BFD nicht sehr üppig ist und dennoch 40 Stunden in der Woche geleistet werden, hat sich das Pflegemanagement der Awo Lausitz eine kleine Überraschung einfallen lassen: So wurde Josephine Fischer jetzt ein Gutschein für ihre tolle Arbeit übergeben. Noch bis August geht der Freiwilligendienst für Josephine Fischer. Danach wird sie ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau beginnen. Natürlich bei der Awo Lausitz, freut sich das Team des Pflegewohnheimes.

Mehr zum Thema Hoyerswerda