merken

Löbau

Diebe auf der alten Bahnbrücke

Unbekannte haben vom Übergang "Zur Bleiche" in Herrnhut Kupferkabel gestohlen, möglicherweise aber auch noch mehr angestellt.

Die Bahnbrücke "Zur Bleiche" in Herrnhut war das Ziel von Kabeldieben.
Die Bahnbrücke "Zur Bleiche" in Herrnhut war das Ziel von Kabeldieben. © Bundespolizei

Diebe haben am Donnerstag  in Herrnhut auf der Bahnbrücke "Zur Bleiche" 20 Meter Kupferkabel entwendet. Den gegen 21.05 Uhr eingetroffenen Beamten der Bundespolizei bot sich ein etwas ungewöhnliches Bild an diesem Tatort, wie diese mitteilt. 

In der schwarzen etwa fünf Zentimeter dicken Kunststoffummantelung befand sich kein Kabel mehr und es war am Brückengeländer festgebunden. "Offenbar hatten die Buntmetalldiebe die Hülle zum Teil längs aufgeschnitten und das Kabel mit Gewalt aus der Hülle gezogen", berichtet die Bundespolizei.

Anzeige
Nie wieder Langeweile! 

Viel Freizeit, aber keinen Plan? Unser Ferienführer liefert jede Menge Ideen für ein perfektes Ferienprogramm.

Nur kurze Zeit zuvor warfen Unbekannte mehrere Schottersteine von der Brücke auf die Straße. Die Feuerwehr Herrnhut räumte diese wieder. Zu Schaden kam niemand. "Ob es sich hierbei um dieselben Täter handelt, ist noch nicht bekannt", so die Bundespolizei.

Seit Jahren fahren auf der Bahnstrecke Oberoderwitz-Herrnhut-Obercunnersdorf keine Züge mehr. Die Eigentumsverhältnisse und die Schadenssumme werden noch ermittelt. 

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte laut Polizei gewaltsam in den Lagerraum eines Bauunternehmens am Rande der Nordstraße in Seifhennersdorf eingedrungen, um eine elektrische Steinsäge im Wert von circa 1.600 Euro zu stehlen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf ungefähr 50 Euro.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau