merken

Diebe stehlen Simson

Die S51 hat in einer Garage in Ostritz gestanden. Doch nicht nur sie nahmen die Täter mit.

© dpa

Ostritz. Die Polizei hat am Donnerstagvormittag die Information erhalten, dass Diebe in Ostritz eine Garage aufbrachen und daraus eine rote Simson S51 mit dem Kennzeichen 605 RAO stahlen. Die Tat geschah zwischen Montagabend und der Nacht zu Donnerstag.

Die Unbekannten nahmen laut Polizeiangaben zudem einen passenden Mopedanhänger sowie einen Satz Kompletträder für ein Auto mit. Den Wert der Beute beziffert der Eigentümer mit etwa 2500 Euro, der Sachschaden am Garagentor beträgt rund 350 Euro. (szo/tc)

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Aus dem Polizeibericht vom 29. Januar

Unerlaubt Eingereiste festgestellt

Görlitz/Niesky/Weißwasser. Sowohl am Donnerstag als auch Freitag hat die Bundespolizei Migranten gefasst, die vor ihrer Asylantragstellung unerlaubt einreisten und sich später in den Landkreis Görlitz begaben. Am Donnerstag trafen die Beamten eine 22-jährige syrische Frau, fünf syrische Männer im Alter von 18, 20, 22, 22, 54, eine 25-jährige Libanesin sowie einen 16-jährigen Afghanen in der Bahnhofstraße, Berliner Straße, Elisabethstraße, Leipziger Straße, Otto-Müller-Straße an.

Am Freitagvormittag stellten sie syrischen Frauen und Männer sowie Afghanen am Bahnsteig des Görlitzer Bahnhofs fest. Die acht Ausländer im Alter zwischen 22 und 38 Jahren reisten offensichtlich mit dem Zug aus Weißwasser in die Neißestadt. Zwei irakische Männer hat die Bundespolizei später in einem Zug, der von Görlitz nach Dresden fuhr, kontrolliert. Zeitgleich hielten die Beamten eine 25-jährige Syrerin und deren gleichaltrigen syrischen Begleiter in der Bahnhofstraße angehalten.

Ein 21-jähriger afghanischer Mann befand sich zwischenzeitlich zur Identitätsfeststellung in der Dienststelle. Ihn hat die Bundespolizei gegen Mittag in Niesky kontrolliert und anschließend zurück an seinen Wohnort nach Niesky gebracht. Gegenwärtig wird auch der Aufenthaltsstatus eines Albaners geklärt, dessen Asylantrag die Behörden ersten Ermittlungen zufolge rechtskräftig ablehnten. Die Kontrolle des 31-Jährigen lief am Freitagnachmittag in Weißwasser.

Gegen eine 18-jährige Russin wird wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthalts ermittelt. Sie war bereits vor drei Jahren nach Deutschland gereist, weshalb sie die Berliner Polizei anzeigte. Später erhielt die Frau eine Aufenthaltsgestattung. Diese ist allerdings im Oktober 2014 abgelaufen.

Zwei Laubeneinbrecher geschnappt

Görlitz. Dank eines Zeugen hat die Polizei in Görlitz am Donnerstagvormittag zwei Laubeneinbrecher auf frischer Tat gestellt. Dieser beobachtete zwei Männer, die sich in die Gartensparte am Siebenbörner begaben und an einer Laube zu schaffen machten. „Er handelte goldrichtig und rief die Polizei“, teilt Sprecher Thomas Knaup mit.

Eine Streife des örtlichen Reviers nahm in dem Garten zwei 24 und 34 Jahre alte Männer vorläufig fest. Durch den schnellen Zugriff verhinderten die Polizisten auch, dass sie etwas stehlen konnten. Der Sachschaden an der Laube belief sich auf etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die beiden Beschuldigten.

Einbruchserie in Niesky aufgeklärt

Niesky. Nach umfangreichen Ermittlungen des Görlitzer Revierkriminaldienstes hat die Polizei eine Einbruchserie in Niesky aufgeklärt. Die Ermittler werfen einem 29-Jährigen aus der Stadt vor, in mindestens 20 Fällen in Firmen und Büros eingebrochen zu sein. Das teilt Thomas Knaup von der Polizeidirektion Görlitz mit.

Die Taten passierten von März 2015 bis Januar 2016 in Niesky und Umgebung. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz hat zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den dringend Tatverdächtigen erlassen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Zu den Taten gehören ein Einbruch in ein Autohaus in der Nacht zum 29. November 2015, eine Physiotherapiepraxis in der Nacht zum 18. Dezember 2015 sowie einen Getränkemarkt in der Nacht zum 5. Januar 2016. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes haben die Ermittler zahlreiches Diebesgut sichergestellt, manches davon konnte laut Knaup bereits konkreten Fällen zugeordnet werden. Das Lehrskelett „Hugo“ blieb bislang jedoch unauffindbar, das bei einem Einbruch in der Nieskyer Physiotherapiepraxis wegkam.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. „Zu prüfen ist, ob weitere Taten aus der Region Niesky und Waldhufen dem Tatverdächtigen zugeordnet werden können“, so der Polizeisprecher.

Bei einer Vielzahl der sichergestellten Gegenstände aus der Wohnung des Beschuldigten ist aber noch offen, zu welchem Fall sie gehören. Daher sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zur Herkunft des mutmaßlichen Diebesgutes machen können. Wer Gegenstände auf dem Foto erkennt, die ihm gehören oder weiß, wer der rechtmäßige Eigentümer ist, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter 035816500 entgegen

Zeuge überrascht Dieb

Sagar. Ein Zeuge hat am Donnerstagabend in Sagar einen Dieb überrascht. Der Unbekannte brach um 18.20 Uhr in das Feuerwehrdepot an der Schulstraße ein. Aus einem Einsatzfahrzeug stahl er eine Motorsäge der Marke Stihl im Wert von etwa 1000 Euro. Als der Mann bemerkte, dass ihn jemand beobachtete, flüchtete er in die Dunkelheit. Bei dem Einbruch entstand der Gemeinde ein Schaden von etwa 4000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang zu den jüngsten Vorfällen in Weißkeißel möglich ist.

Zu kurzer Überholweg

Kottmarsdorf/Ebersbach-Neugersdorf. Ein Überholmanöver ist am Freitagmittag auf der S148 zwischen Kottmarsdorf und Ebersbach misslungen. Ein 75-Jähriger wollte mit seinem Opel Corsa einen Sattelzug überholen (Fahrer 34). Dabei erkannte der Autofahrer den Gegenverkehr zu spät und lenkte nach rechts. Dort befand sich allerdings noch die Renault-Zugmaschine. Es kam zu einer Kollision, bei der sich niemand verletzte. An den Fahrzeugen entstand Schaden von etwa 6000 Euro.

Einbruch in Laube

Zittau. Einbrecher sind am Donnerstagnachmittag auf einem nicht eingezäunten Gartengrundstück an der Zittauer Brückenstraße eingedrungen. Dort drangen sie gewaltsam in die Gartenlaube ein und durchwühlen das Mobiliar. Ob sie etwas gestohlen haben, ist noch nicht geklärt.

1 / 6