Merken

Diebe stehlen VW

Die Tat geschah in der Nacht zum Dienstag in Löbau. Jetzt ermittelt die Soko Kfz.

Teilen
Folgen
© dpa

Löbau. In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte einen VW Bora entwendet. Das blaue Auto war auf das Kennzeichen ZI VW 219 zugelassen. Die Tat geschah an der Handwerkerstraße. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Den Zeitwert des 13 Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit 3.000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Bora wird international gefahndet. (szo/mrc)

Diese und weitere Meldungen lesen Sie im aktuellen Polizeibericht.

Aus dem Polizeibericht vom Dienstag

Unbekannter bricht in Waschanlage ein

Görlitz. Ein Unbekannter ist in der Nacht zum Montag in eine Waschanlage an der Robert-Bosch-Straße eingebrochen. Er brach alle vier Staubsaugerautomaten aufgebrochen, doch die Münzfächer waren zuvor gelehrt worden. Der Sachschaden an den Münzsaugern belief sich auf etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Falschfahrer fährt durch Kreisverkehr

Weißwasser. Am Montagmorgen soll gegen 8 Uhr ein Skoda Fabia am Sachsendamm in entgegengesetzter Fahrtrichtung durch den Kreisverkehr gefahren sein. Das hat ein Zeuge beobachtet und die Polizei informiert. Ein derzeit noch unbekanntes Fahrzeug soll dem Skoda im Kreisverkehr entgegengekommen sein. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, sei dessen Fahrer ausgewichen. Genau diesen unbekannten Betroffenen sucht die Polizei nunmehr als Zeugen, um das Geschehene zu klären. Der Unbekannte wird gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser unter der Telefonnummer 03576 262-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Diebe stehlen VW

Löbau. In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte einen VW Bora entwendet. Das blaue Auto war auf das Kennzeichen ZI VW 219 zugelassen. Die Tat geschah an der Handwerkerstraße. Den Zeitwert des 13 Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit 3.000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Bora wird international gefahndet.

Auto stößt mit Wolf zusammen

Neustadt / Boxberg. Am Montagmorgen hat eine Autofahrerin der Polizei gemeldet, dass ihr auf der Kreisstraße zwischen Neustadt und Boxberg offenbar ein Wolf vor ihren Subaru gelaufen sei. Eine Mitarbeiterin des Wolfbüros fand das schwer verletzte Tier wenig später in der Nähe der Panzerüberfahrt und kümmerte sich um seine Versorgung.

Radaufhängung am Auto gebrochen

Görlitz. Einem 40-jährigen Autofahrer ist an seinem Daewoo brach eine Radaufhängung gerissen, als er an der Friedhofstraße unterwegs war. Der Wagen blieb unglücklicherweise genau auf den Straßenbahngleisen liegen. Darum kam es bis zur Bergung zu Verspätungen im Stadtverkehr der Tram.

Diebe stehlen Elektrofahrrad

Weißwasser. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag an der Boxberger Straße einen Gemeinschaftskeller aufgebrochen. Sie nahmen dabei ein 28 Zoll großes Elektrofahrrad mit. Der Geschädigte gab den Schaden mit 700 Euro an. Außerdem hinterließen die Einbrecher einen Schaden an der Tür in Höhe von 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Fahranfänger war angetrunken unterwegs

Zittau. In der Nacht zum Dienstag haben Beamte des Polizeireviers am Martin-Wehnert-Platz einen 29-jährigen Fahrer angehalten, der mit einer Alkoholfahne in seinem Honda Civic saß. Ein anschließender Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,26 Promille. Da der Betroffene seinen Führerschein noch zur Probe besaß, untersagten ihm die Polizisten die Weiterfahrt. Sie leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, denn für Fahranfänger und Kraftfahrer unter 21 Jahren gilt in Deutschland die Null-Promille-Grenze. Der 29-Jährige wird in den kommenden Wochen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises erhalten. Er wird mit einer Sanktion in Höhe von 250 Euro, einem Punkt in Flensburg sowie der Verlängerung der Probezeit rechnen müssen. Zusätzlich wird die kostenpflichtige Teilnahme an einem Aufbauseminar anstehen.

Raser muss Bußgeld zahlen

Wilthen / Kirschau. Am Montagnachmittag war ein Honda-Fahrer hatte es mit einer Geschwindigkeit von 95 km/h statt der zulässigen 70 km/h auf der S 117 am Abzweig nach Kleinpostwitz unterwegs. Nun muss er mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Der Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion erwischte den Raser im Zuge einer vierstündigen Kontrolle. In dieser Zeit passierten rund 1500 Fahrzeuge die Lichtschranken. 15 überschritten die zulässige Geschwindigkeit. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben.

Betrunkener Autofahrer ist jetzt seinen Führerschein los

Görlitz. Trunkenheit am Steuer hat einen 35-jährigen deutschen Görlitzer am späten Montagabend seinen Führerschein gekostet. Beamte des örtlichen Reviers kontrollierten den Mazda-Fahrer auf der Reichenbacher Straße und bemerkten dabei eine deutliche „Fahne“ in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,16 Promille. Damit hatte sich der Beschuldigte strafbar gemacht. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme, untersagten ihm die Weiterfahrt und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich damit befassen.

Polizei zieht maroden Reisebus aus dem Verkehr

Kodersdorf. Am Montagmittag haben Polizisten einen Reisebus auf der A4 am Parkplatz Wiesaer Forst aus dem Verkehr gezogen, dessen Bremsanlage nicht funktionierte. Das stellten die Beamten stellten bei der Kontrolle des mit 34 Personen besetzten in Lettland zugelassenen Setra fest. Ein Zylinder war sogar komplett durchgerostet. Ein Sachverständiger stufte das Fahrzeug als verkehrsunsicher ein. Daher untersagten die Beamten dem 53-jährigen Fahrer bis zur Reparatur die Weiterreise. Das Busunternehmen orderte für die kurzzeitig festsitzenden Passagiere ein Ersatzfahrzeug. Den Lenker und den Halter des Busses erwarten eine Bußgeldanzeige. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen.

Polizei fasst per Haftbefehl gesuchten Mann

Kodersdorf. Ein Mann, auf den zwei Haftbefehle ausgestellt waren, ist am Dienstagmorgen ergriffen worden. Als Bundespolizisten kurz nach 2 Uhr bei Kodersdorf einen polnischen Reisebus kontrollierten, saß auch der Verurteilte an Bord. Beim Überprüfen seiner Personalien wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaften Bielefeld und Oldenburg jeweils im März 2017 den Namen des 42-jährigen auf die Fahndungsliste setzen ließen. Demnach hatte der Pole weder eine vom Amtsgericht Bielefeld noch eine vom Amtsgericht Wildeshausen jeweils wegen Verkehrsdelikten angeordnete Geldstrafe bezahlt. Die Schulden waren so inzwischen auf insgesamt 1.800 Euro gewachsen. Angesichts der finanziellen Situation entschied sich der Festgenommene schließlich für die Justizvollzugsanstalt. Dort verbringt er nun die nächsten Wochen.

Berauschter Mann entblößt sich im Bahnhof

Görlitz. Zivil eingesetzte Beamte der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf haben am Montagabend im Bahnhof einen berauschten Mann vorläufig festgenommen. Während der Kontrolle entblößte sich der Marokkaner plötzlich. Sein Verhalten deutete darauf hin, dass er unter Drogen stand. Später sind in seiner Jacke etwas über 200 Gramm Cannabis gefunden worden. Er erklärte dazu, er habe den Stoff selbst gekauft, um ihn später mit Gewinn weiter zu verkaufen. Der im Landkreis Bautzen wohnende 30-Jährige wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die dazu eingeleiteten Ermittlungen hat das Rauschgiftkommissariat der Görlitzer Polizeidirektion übernommen.

Gestohlener Mercedes Sprinter sichergestellt

Ludwigsdorf. Ein in Frankreich gestohlener Transporter ist am Dienstagvormittag bei Ludwigsdorf sichergestellt worden. Der Mercedes Sprinter war auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Kodersdorf von der Bundespolizei kontrolliert worden. Von den angebrachten polnischen Kennzeichen ließen sich die Fahnder zunächst nicht beeindrucken, sie überprüften das Fahrzeug und ihr Spürsinn sollte sie dabei nicht täuschen. Es stellte sich heraus, dass der ein Jahr alte Sprinter offenbar erst gestern in der französischen Nachbarrepublik entwendet worden war. Der 25-jährige polnische Fahrer sowie dessen 39-jähriger ukrainischer Beifahrer wurden daraufhin vorläufig festgenommen.

1 / 13