merken

Dieses Jahr kommt das Tempo

850 Haushalte in Langenhennersdorf/Bahra freuen sich schon jetzt wieder auf Dezember. Dann soll ihr Internet nämlich schneller sein.

© Anne Hübschmann Anne Hübschman

Von Heike Sabel

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Langenhennersdorf/Bahra. Jetzt kommt die kommunikationstechnische Zukunft auch nach Langenhennersdorf, Bahra und den Ortsteil Forsthaus von Bad Gottleuba-Berggießhübel. Das neue Netz im Vorwahlbereich 035032 wird das gleichzeitige Telefonieren, Surfen und Fernsehen ermöglichen, kündigt die Telekom an. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern soll für 850 Haushalte in dem Bereich bequemer werden.

Dafür verlegt die Telekom rund einen Kilometer Glasfaser und stellt 17 Verteiler auf oder stattet bestehende mit moderner Technik aus, sodass sie zu sogenannten Multifunktionsgehäusen werden. Das maximale Tempo beim Herunterladen soll auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s steigen, kündigt das Kommunikationsunternehmen an. Möglich macht es das Glasfaserkabel zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler, das das bisherige Kupferkabel ersetzt.

Dabei gilt: Je näher man am Verteiler wohnt, desto höher ist die Übertragungsgeschwindigkeit. Für manche kann es sogar noch schneller werden, sagt die Telekom. Ab der zweiten Jahreshälfte soll das Super-Vectoring eingesetzt werden, dass dann sogar Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglicht.

„Das Internet ist für Familien und Unternehmen heute unverzichtbar“, sagt Bürgermeister Thomas Mutze (parteilos). „Nur die Kommune, die eine gute Infrastruktur besitzt, kann sich erfolgreich um die Ansiedlung von Familien und Unternehmen bemühen.“ Für den Doppelkurort ist das schnelle Internet neben der Autobahn-Anbindung damit ein Standortplus, das er nutzen will.