merken

Bautzen

Schüler bekommen Tablets

Der Bautzener Kreistag hat 1,8 Millionen Euro für die Digitalisierung der Schulen bewilligt. Drei Bildungseinrichtungen profitieren zuerst davon.

Mit Tablets und weiterer digitaler Technik werden jetzt die Schulen im Landkreis Bautzen ausgestattet.
Mit Tablets und weiterer digitaler Technik werden jetzt die Schulen im Landkreis Bautzen ausgestattet. © Symbolfoto: dpa

Bautzen. Deutschlands Schulen sollen digitaler werden – den Auftakt machen im Landkreis Bautzen drei Bildungseinrichtungen: die Oberschulen in Lauta und Lohsa sowie die Lindenschule in Bautzen. Diese drei Modellschulen sollen in diesem Jahr mit Internetservern und weiterer Technik ausgestattet werden, wozu auch Tablets für alle Schüler gehören.

Dafür bewilligte der Bautzener Kreistag jetzt knapp 1,5 Millionen Euro. Weitere 300.000 Euro fließen in die Planung für weitere sieben Schulen, die nächstes Jahr digitale Technik bekommen sollen.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Die AfD-Fraktion schlug im Kreistag vor, zunächst Erfahrungen der drei Modellschulen auszuwerten, ehe weitere Bildungseinrichtungen mit Tablets ausgestattet werden. Landrat Michael Harig (CDU) erklärte darauf, dass die weitere Ausstattung ohnehin unter dem Vorbehalt künftiger Kreishaushalte steht.

Bis 2025, so sieht es der bundesweite Digitalpakt Schule vor, sollen alle Bildungseinrichtungen in Deutschland mit dieser Technik ausgestattet sein. Der Landkreis Bautzen erhält dafür vom Freistaat Sachsen rund 6,7 Millionen Euro Fördermittel. (SZ/tbe)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bautzen