SZ + Dippoldiswalde
Merken

Badezuber to go aus Colmnitz

Mit ihrer Firma "Events on Wheels" wollen zwei Jungunternehmer im Osterzgebirge durchstarten. Im Programm haben sie nicht nur heiße Luft.

Von Anja Ehrhartsmann
 4 Min.
Teilen
Folgen
Julius Dietrich (re.) und Florian Weichelt haben ihre eigene Firma gegründet und vermieten beheizbare Badezuber.
Julius Dietrich (re.) und Florian Weichelt haben ihre eigene Firma gegründet und vermieten beheizbare Badezuber. © Egbert Kamprath

Ein SUV biegt um die Ecke. Hinter sich her zieht er einen Anhänger - mit Badezuber obendrauf. Florian Weichelt sitzt am Steuer, draußen auf dem Hof steht Julius Dietrich und weist ihn ein. Das Gespann fährt rückwärts auf die Wiese und kommt schließlich zum Stehen. Mit geübten Handgriffen haben die beiden Colmnitzer die Seitenwände des Anhängers schnell umgeklappt, das Ofenrohr aufgesteckt, die Treppe samt Geländer eingehängt und schon könnte es mit dem Befüllen des Pools losgehen. 1.200 Liter passen rein, maximal sechs Leute können gleichzeitig darin planschen. Über eine Holzheizung wird das Wasser erhitzt. Je nach gewünschter Wassertemperatur, empfohlen werden 39 bis 40 Grad, werden am Abend ein bis zwei Schubkarren Holz verfeuert, welches sich die Kunden mitliefern lassen können. Florian Weichelt und Julius Dietrich bieten gewissermaßen einen Rundum-Service an. Einziges Muss vor Ort ist ein Wasseranschluss. "Wobei, auch da würden wir einen Weg finden, wie wir das mitliefern können", sagt Florian Weichelt und schmunzelt.

Die beiden jungen Männer, 23 und 24 Jahre alt, kennen sich schon aus Kindertagen, seither sind sie befreundet. Die Idee, sich mit dem Verleih mobiler Sondereinheiten selbstständig zu machen, gibt es schon seit ein paar Jahren. "Ich sollte im Fachabitur eine Firma gründen, so habe ich mich zum ersten Mal damit befasst. Das haben wir dann einfach weitergesponnen", erklärt Florian Weichelt. Im Sommerurlaub 2020 beschließen sie, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. "Wir haben uns einfach gedacht: wenn nicht jetzt, wann dann", erklären die Jungunternehmer.

Die "heiße Wanne" kommt gut an

Am 23. September vergangenen Jahres haben sie ihren Traum dann schließlich umgesetzt, erst mal ganz unspektakulär, mit dem Eintrag ihrer Firma "Events on Wheels" ins Handelsregister. Richtig los ging es dann wenige Wochen später, als der Badezuber geliefert wurde. "Mein Bruder ist Tischler. Mit ihm zusammen habe ich die Innenschale mit Holz verkleidet und samt Holzfußboden auf den Hänger gebaut", sagt Florian Weichelt. Seit Januar kann der sogenannte "Hot Tub", auf Deutsch "heiße Wanne", gemietet werden. "Am Anfang haben uns hauptsächlich unsere Freunde und Familien unterstützt. Wir hatten auch richtig Glück mit dem Wetter, weil es ja richtig Winter war", sagt Florian Weichelt. Nach und nach sprach sich das mit dem heißen Pool zum Mieten herum und die Anfragen wurden mehr. Nun starten die beiden Colmnitzer bereits in ihre zweite Wintersaison und blicken auf ein Jahr Selbstständigkeit. "Bisher sind wir sehr zufrieden und hoffen, dass es so weitergeht." Die Jungunternehmer haben sich vorgenommen, langsam und gesund zu wachsen und haben auch erst Mal wirtschaftlich keinen großen Druck, da Julius Dietrich Energie- und Umwelttechnik studiert und Florian Weichelt hauptberuflich bei einem Unternehmen im Marketingbereich arbeitet.

Um ihre eigene Firma voranzubringen und ihren Kunden auch über die warmen Sommermonate etwas bieten zu können, haben sich Florian Weichelt und Julius Dietrich im Frühjahr einen Wohnwagen zugelegt, den sie ebenfalls vermieten. Weitere Angebote für die warme Jahreszeit sollen noch dazukommen. Für die Wintersaison sind sie bereits bestens gerüstet. "Unser Händler hat uns ein Saunazelt angeboten und wir wollen das gerne ausprobieren. Bei uns in der Region haben wir das so noch nie gesehen." Mit dieser Neuanschaffung wollen sie in Konkurrenz treten zu den rollenden Saunen, die in den vergangenen Jahren zunehmend beliebter geworden sind. "Wir haben uns bewusst gegen Saunafässer entschieden, davon gibt es hier einfach schon genug."

Jeden Abend die wichtigsten Nachrichten aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Ihrem Postfach. Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter SOE kompakt anmelden.

Im Programm haben die Jungunternehmer zwischenzeitlich auch noch einen drei mal drei Meter großen Flexizuber, der nach dem gleichen Prinzip wie der fest verbaute "Hot Tub" funktioniert, den man aber leicht überall hintragen kann. Wer sich den Badezuber für einen Tag mieten will, zahlt am Wochenende 95 Euro, unter der Woche 85 Euro. Hinzu kommen noch Kosten für die Endreinigung und den Anfahrtsweg. "Wir nehmen 80 Cent pro Kilometer", sagt Florian Weichelt. Berechnet werden allerdings nur zwei der vier Liefer-Fahrten. Zubehör wie Heizpilz, Glühweinkocher oder Pavillon können gegen einen Kostenaufschlag außerdem noch dazu gebucht werden.

Preise und Kontakt über www.events-on-wheels.de