SZ + Dippoldiswalde
Merken

Die "Nachtapotheke" in Reinholdshain startet wieder

Die Zwangspause hat ein Ende. In Reinholdshain lädt Mirko Schilde wieder zur Party.

Von Franz Herz
 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Herbst kommt und in Reinholdshain startet am Sonnabend wieder die "Nachtapotheke". Die Party gibt's schon seit Jahren, aber sie musste jetzt eineinhalb Jahre Zwangspause machen.
Der Herbst kommt und in Reinholdshain startet am Sonnabend wieder die "Nachtapotheke". Die Party gibt's schon seit Jahren, aber sie musste jetzt eineinhalb Jahre Zwangspause machen. © Karl-Ludwig Oberthür

Seit 1992 ziehen Generationen von Jugendlichen nach Reinholdshain, um sich zu treffen, zu tanzen und Spaß zu haben. Anfangs war es einfach die Disko in der Bauernschänke, die letzten Jahren hießen die Wochenendveranstaltungen "Nachtapotheke". Doch die musste seit Frühjahr 2020 ihre Türen schließen. Gegen Corona hatte sie auch kein Mittel.

Glitterregen und Überraschungen

Doch jetzt geht Mirko Schilde, der Pächter der Bauernschänke, wieder an den Start. "Es muss ja für die jungen Leute etwas geboten werden", sagt er. Am Sonnabend findet die erste "Nachtapotheke" seit eineinhalb Jahren statt. Mit Konfetti und Glitterregen wird das Partypublikum in Reinholdshain begrüßt. Schilde verspricht eine Reihe von Überraschungen. Der Einlass beginnt um 21 Uhr und dann wird bis in den frühen Morgen gefeiert.

Dafür musste Schilde einige Hygienevorkehrungen treffen. Desinfektionsspender aufstellen und es wird am Eingang auch kontrolliert, ob alle einen negativen Coronatest haben oder nachweisen können, dass sie geimpft oder genesen sind. Den Kontaktzettel können sie im Netz schon vorher herunterladen und ausfüllen, dann geht es am Einlass schneller. Außerdem darf niemand die Fete verlassen, um einen möglichen Kontakt zu Infizierten außerhalb auszuschließen. Soviel Vorsicht muss sein, damit auch weiterhin die "Nachtapotheke" öffnen kann.