merken
PLUS Dippoldiswalde

Glashütter Firma hilft Ärzte ohne Grenzen

Der Hersteller Nomos hat die Organisation mit mehr als einer Million Euro unterstützt. Die Kooperation wird fortgesetzt.

Mit dem Verkauf dieser Uhr unterstützt der Uhrenhersteller Nomos Glashütte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen".
Mit dem Verkauf dieser Uhr unterstützt der Uhrenhersteller Nomos Glashütte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen". © Nomos Glashütte

Sie werden dort aktiv, wo Menschenleben in Gefahr sind und humanitäre Hilfe dringend notwendig ist. Die Mitarbeiter der Organisation Ärzte ohne Grenzen. Neben Ärzten engagieren sich auch Krankenpfleger, Psychologen, Verwaltungsmitarbeiter und Logistikexperten in Krisengebieten der Welt. Seit der Gründung vor 50 Jahren waren und sind die Helfer in mehr als 70 Ländern aktiv. Möglich ist das durch Spenden.

Seit zehn Jahren unterstützt mit Nomos Glashütte auch ein Uhrenhersteller aus dem Müglitztal die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen, in dem die Firma spezielle Uhren herstellt, die mit der Erlaubnis der Organisation verkauft werden. Ein Teil des Erlöses floss an Ärzte ohne Grenzen. Inzwischen konnte Nomos die 1971 in Paris gegründete, nobelpreisgekrönte Organisation mit über eine Million Euro unterstützen, sagt Unternehmenssprecher Florian Langenbucher.

Anzeige
Im Handumdrehen zum Traum-Pool
Im Handumdrehen zum Traum-Pool

Wer im Sommer das kühle Nass im eigenen Garten genießen will, kann jetzt schon anfangen zu planen. Und wer zu LandMAXX geht, spart bares Geld für Top-Produkte.

Die Zusammenarbeit wird fortgesetzt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Ärzte ohne Grenzen hat Nomos wieder ein Sondermodell auf den Markt gebracht. Vorgestellt wurde es auf der virtuell veranstalteten Genfer Uhrenmesse Watches and Wonders.

Grundlage für diese Uhr ist wieder das Modell Tangente. Nomos hat es mit einer roten Zwölf und dem französischen Schriftzug „50 ans de Médecins Sans Frontières“ versehen. Das Sondermodell gibt es 2.021-mal und kostet 1.620 Euro. "100 Euro eines jeden verkauften Exemplars fließen direkt in die Nothilfe", sagt Langenbucher.

Weiterführende Artikel

Glashütter Uhrenschau digital

Glashütter Uhrenschau digital

Zwei Manufakturen aus dem Müglitztal beteiligten sich an Europas größter Uhrenmesse. Obwohl fast alles übers Internet lief, war der Aufwand immens.

Uhrenfirma Lange beendet Kurzarbeit

Uhrenfirma Lange beendet Kurzarbeit

Luxusuhren sind wieder gefragt - vor allem in Asien. Doch davon profitieren nicht alle Glashütter Hersteller gleichermaßen.

Der Mäzen von Glashütte

Der Mäzen von Glashütte

Nomos-Geschäftsführer Uwe Ahrendt hat die Kirche gekauft und unterstützt den Badbau. Politisch geht er neue Wege.

Die für die Messe in Genf produzierten Uhren sind bereits alle verkauft. "Das bezieht sich nicht auf die gesamte Limitierungsauflage", so Langenbucher. Es ist nicht die einzige gute Nachricht von dieser Messe. Auch die anderen Modelle, die Nomos speziell für die Messe geplant hat, wurden verkauft.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Glashütte lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde