SZ + Dippoldiswalde
Merken

Grundschule Pretzschendorf wird abgerissen

Der Gemeinderat Klingenberg hat es beschlossen. Wo die Kinder nun künftig zur Schule gehen sollen.

Von Anja Ehrhartsmann
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Grundschule in Pretzschendorf ist sanierungsbedürftig.
Die Grundschule in Pretzschendorf ist sanierungsbedürftig. © Daniel Schäfer

Nun ist es beschlossene Sache: Einstimmig haben sich die Klingenberger Gemeinderäte auf ihrer jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, das sanierungsbedürftige Schulgebäude in der Erich-Weinert-Straße abzureißen und stattdessen am gleichen Fleck neu zu bauen.

"Der Sanierungsaufwand an der Schule ist beträchtlich. Deshalb haben wir ein Büro beauftragt, mehrere Varianten zu untersuchen", erläuterte Bürgermeister Torsten Schreckenbach (BfK) den Entscheidungsprozess. In einer Machbarkeits- und Variantenuntersuchung seien anschließend drei Möglichkeiten näher betrachtet worden: Der Umbau des bestehenden Gebäudes wurde erwogen, außerdem ein Neubau an der gleichen Stelle oder einem anderen Standort in Pretzschendorf.

Die Ergebnisse der Untersuchung wurden den Ratsmitgliedern in nichtöffentlicher Sitzung im Oktober vorgestellt. Dabei zeigte sich: "Ein Ersatzneubau am alten Standort ist die kostengünstigste Variante", so Bürgermeister Schreckenbach. Gemeinsam mit Vertretern der Schule und des Horts seien in der Sitzung außerdem Vor- und Nachteile eines neuen Standortes nördlich der Dresdner Straße diskutiert worden. Im Ergebnis wurde aber ein Ersatzneubau am Standort Erich-Weinert-Straße 9 und somit ein Abriss des bestehenden Schulgebäudes empfohlen.

"Wir diskutieren nun schon seit zwei Jahren. Für unsere kleine Gemeinde ist das eine große infrastrukturelle Aufgabe", sagte Bürgermeister Schreckenbach und brachte den Tagesordnungspunkt zur Abstimmung.

Jeden Abend die wichtigsten Nachrichten aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Ihrem Postfach. Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter SOE kompakt anmelden.

Entsprechend der Schulnetzplanung des Landkreises ist für die Gemeinde Klingenberg eine dreizügige Grundschule vorgesehen. Aufgrund ihrer Topografie hat die Gemeinde zwei Grundschulstandorte, in Ruppendorf und Pretzschendorf, mit jeweils 1,5-zügigen Schulen. In der Machbarkeits- und Variantenuntersuchung wurde deshalb eine 1,5-zügige Schule am Standort Pretzschendorf festgelegt.

Für eine optimale Betreuung der Kinder wurde der Hort mit 168 Plätzen in das Schulgebäude integriert. Übergangsweise sind die Hortkinder derzeit teilweise in einem Container untergebracht, den die Gemeinde auf dem Schulgelände aufgebaut hat.