Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dippoldiswalde
Merken

An der Talsperre Lehnmühle soll ein Baugerüst schwimmen

Wie kommen die Bauleute an die Fugen der Staumauer in Lehnmühle, wenn die Talsperre voll Wasser ist - mit einem ganz ungewöhnlichen Gerüst.

Von Franz Herz
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Als die Talsperrenverwaltung 2018 den Überlauf der Talsperre Lehnmühle umbauen ließ, hingen schon einmal Gerüste von oben an der Staumauer. Dieses Jahr kommt wieder eine ungewöhnliche Technik zum Einsatz.
Als die Talsperrenverwaltung 2018 den Überlauf der Talsperre Lehnmühle umbauen ließ, hingen schon einmal Gerüste von oben an der Staumauer. Dieses Jahr kommt wieder eine ungewöhnliche Technik zum Einsatz. © Egbert Kamprath

Die Sanierung der Talsperre Lehnmühle, die je zur Hälfte auf dem Gebiet der Stadt Dippoldiswalde und der Gemeinde Hartmannsdorf-Reichenau liegt, geht nach der Winterpause weiter, wie die Landestalsperrenverwaltung Sachsen informiert. Dabei kommt Bautechnik zum Einsatz, die im Osterzgebirge nicht alltäglich ist.

Ihre Angebote werden geladen...