merken
PLUS Dippoldiswalde

Bäume fallen an der Talsperre Malter

Borkenkäfer haben 60 Bäume in Paulsdorf zum Absterben gebracht. Jetzt müssen diese beseitigt werden.

Auch im Wald an der Talsperre Malter hat der Borkenkäfer Bäume angefressen, sodass sie jetzt gefällt werden müssen.
Auch im Wald an der Talsperre Malter hat der Borkenkäfer Bäume angefressen, sodass sie jetzt gefällt werden müssen. © Karl-Ludwig Oberthuer

In den kommen Wochen werden in Paulsdorf auf dem Gelände der Landestalsperrenverwaltung entlang der Talsperre Malter rund sechzig Bäume gefällt. Es handelt sich dabei um Fichten und Lärchen, die vom Borkenkäfer befallen wurden, abgestorben und inzwischen vertrocknet sind, wie die Landestalsperrenverwaltung informierte. Die Bäume sind nicht mehr stabil. Ein starker Wind kann sie umwerfen oder sie fallen von selbst um. "Die Bäume sind eine Gefahr für den öffentlichen Verkehrsraum und müssen gefällt werden", teilt die Talsperrenverwaltung mit. 

Weiterführende Artikel

Wächst die Malter zu?

Wächst die Malter zu?

Mancher Fahrgast der Weißeritztalbahn wünscht sich an der Talsperre einen freien Blick aufs Wasser. Doch es gibt Gründe, die dagegen sprechen.

Die Arbeiten beginnen diese Woche und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.  Verkehrseinschränkungen bestehen durch die Baumfällungen nicht. Das Holz wird fachgerecht entsorgt. Im kommenden Jahr ist geplant, die 60 abgestorbenen Bäume durch Neuanpflanzungen mit standortgerechten Gehölzen zu ersetzen. Was dort künftig wachsen soll, wird mit der Naturschutzbehörde abgestimmt.

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!

Es gab bereits Kritik daran, dass die freie Sicht auf die Malter durch hochwachsende Bäume beeinträchtigt wird. Aber die jetzige Fällaktion hat keinen Zusammenhang damit. 

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde