merken
PLUS Dippoldiswalde

Corona: Protest der Schüler in Ruppendorf

In jedem Fenster der Grundschule hängt ein Plakat, das die Schüler gemalt haben. Sie wollen normalen Unterricht bekommen.

Protestplakate gegen Corona Einschränkungen an Grundschule in Ruppendorf
Foto: Egbert Kamprath
Foto: Egbert Kamprath
Protestplakate gegen Corona Einschränkungen an Grundschule in Ruppendorf Foto: Egbert Kamprath Foto: Egbert Kamprath © Egbert Kamprath

Grundschüler im Klingenberger Ortsteil Ruppendorf wollen weiter ganz normal zur Schule gehen und nicht wegen Corona-Einschränkungen wieder zu Hause bleiben müssen. Diesen Wunsch zeigen Plakate, die in allen Fenstern der oberen beiden Etagen des Kinderhauses in Ruppendorf hängen. Hier hat die Schule ihre Räume. Die Kinder haben ihre Argumente aufgeschrieben: "Wir testen alle zweimal die Woche. Warum schließen? - Unsere Eltern sind keine Lehrer. - Wir brauchen die Lehrer."

Kurz nach Ferienende schon wieder kein Unterricht

Weiterführende Artikel

Was Klingenberg gegen das Coronavirus tut

Was Klingenberg gegen das Coronavirus tut

Die Gemeinde hat zusammen mit Hartmannsdorf-Reichenau den höchsten Anteil an Infizierten im Kreis. Die Ursache ist unklar, die Situation bedenklich.

Damit machen sie ihren Gefühlen Luft angesichts der neuen Entwicklung der Corona-Zahlen. Diese haben zur Folge, dass die Kinder kurze Zeit nach Ende der Osterferien seit dieser Woche schon wieder nicht mehr in den normalen Unterricht gehen dürfen. Ihnen fehlt der Unterricht und viele ihrer Eltern haben ein Problem, wie sie die Kinderbetreuung zu Hause absichern. (SZ/fh)

Anzeige
Verkaufstalente aufgepasst!
Verkaufstalente aufgepasst!

Die August Holder GmbH in Dresden sucht Außendienst-Profis: Unbefristete Anstellung, geregelte Arbeitszeiten, attraktive Bezahlung und Firmenwagen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde