merken
PLUS Dippoldiswalde

Corona-Tests für Schüler in Dippoldiswalde

Schüler aus Altenberg, Dipps, Geising und Schmiedeberg werden getestet, bevor sie wieder in den Unterricht gehen. Das Zentrum wird bis Montag eingerichtet.

Michael Voigt (v.l.), Vorstand des DRK-Kreisverbands Dipps, Marlen Alexander, Geschäftsführerin der Weißeritztal Erlebnisgesellschaft und Volker Hegewald, Leiter des Glückauf-Gymnasiums haben am Freitag die Testaktion für die Schüler durchgeplant.
Michael Voigt (v.l.), Vorstand des DRK-Kreisverbands Dipps, Marlen Alexander, Geschäftsführerin der Weißeritztal Erlebnisgesellschaft und Volker Hegewald, Leiter des Glückauf-Gymnasiums haben am Freitag die Testaktion für die Schüler durchgeplant. © Karl-Ludwig Oberthür

Das Testzentrum für die Schüler der Abschlussklassen rings um Dippoldiswalde wird bis Montag startklar gemacht. Am Donnerstag kam die Ausrüstung dafür, die Testmaterialien, Schutzanzüge, Masken und alles, was sonst gebraucht wird. Am Freitagvormittag haben sich Volker Hegewald, Leiter des Glückauf-Gymnasiums Dippoldiswalde, Marlen Alexander, Geschäftsführerin der Weißeritztal-Erlebnisgesellschaft und Michael Voigt, Vorstand des Kreisverbands Dippoldiswalde des Deutschen Roten Kreuzes im Sportpark getroffen, um die Organisation festzulegen, wie Hegewald informierte.

Gymnasium, Stadt und Rotes Kreuz arbeiten zusammen

Kommende Woche beginnt der reguläre Schulunterricht für die Abschlussklassen wieder. Vorher bietet das Kultusministerium die Möglichkeit an, dass sich Schüler, Lehrer und andere Mitarbeiter der Schulen freiwillig mit einem Schnelltest auf eine Corona-Infektion testen lassen. Das Gymnasium in Dipps ist der Teststandort für die große Kreisstadt und die umliegenden Schulen bis hoch nach Altenberg und Geising. Hegewald hat sich dafür Hilfe geholt. Der DRK-Kreisverband stellt zehn Helfer, die alle eine Ausbildung für die Tests gemacht haben. Die Stadt Dippoldiswalde stellt über ihr Tochterunternehmen Weißeritz-Erlebnisgesellschaft den Sportpark zur Verfügung und stellt auch Erzieherinnen, die derzeit nicht in ihren Einrichtungen tätig sind, um den Ablauf zu organisieren. Außerdem unterstützen Lehrer vom Gymnasium die Aktion.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Nach 15 Minuten kommt das Ergebnis

Vier Teststationen werden jetzt im Sportpark aufgebaut. An jeder kann sich eine Testperson hinsetzen. Dann wird eine Probe aus Rachen- und Nasenraum genommen. Anschließend geht es in eine Wartekabine. 15 Minuten dauert es, bis das Ergebnis vorliegt. Ist es negativ, können die Schüler oder Lehrer in den Unterricht gehen. Ist es positiv, müssen die Schüler in einem Quarantäneraum warten, bis ihre Eltern sie abholen. Der Test ist freiwillig. Rund ein Drittel der Schüler, die dafür infrage kämen, nutzt das Angebot, informierte Hegewald.

Für die Teilnehmer, die nicht aus Dippoldiswalde kommen, fahren eigene Busse. Dort müssen sie medizinische Masken tragen, mit denen sie sich nicht gegenseitig anstecken können. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass alle Buspassagiere nach einem positiven Befund in Quarantäne müssten.

Im Februar nach den Winterfeien geht es weiter

Es gab auch die Idee, in Altenberg ein Testzentrum einzurichten. Aber dafür reicht das Personal beim DRK nicht. Die ausgebildeten Tester des Kreisverbands sind ehrenamtlich aktiv. Sie werden nicht nur für die Schulen eingesetzt, sondern auch im Seniorenheim und der Wohnstätte, die der Kreisverband betreibt. Außerdem gehört dazu, das Personal im Rettungsdienst laufend zu testen, informiert Michael Voigt.

Der Montag würde der erste Testtag sein. Danach ist erst mal kein weiterer vorgesehen. Eine größere Aktion wird dann im Februar nach Ende der Winterferien erforderlich, wenn auch die jüngeren Klassen wieder teilweise in die Schule gehen können.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.


Mehr zum Thema Dippoldiswalde