Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dippoldiswalde
Merken

Dippoldiswalde: Immer noch kein Breitband

In Schmiedeberg liegt trotz Ausbau nicht überall schnelles Internet an. Auch das Team von Schwester Monika braucht noch viel Geduld beim Surfen.

Von Maik Brückner
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die beiden Junior-Chefinnen Dana Seng (hinten) und Isabell Kästner ärgern sich über das langsame Internet in Schmiedeberg.
Die beiden Junior-Chefinnen Dana Seng (hinten) und Isabell Kästner ärgern sich über das langsame Internet in Schmiedeberg. © Egbert Kamprath

Frank Komar hat mit Begeisterung gelesen, dass das schnelle Internet nun auch in weiteren Orten des südlichen Dippoldiswalder Stadtgebietes angekommen ist. Deshalb setzte sich der Mitarbeiter des Pflege- und Betreuungsdienstes Schwester Monika sofort mit dem Call-Center der Telekom in Verbindung, um ein Angebot zu buchen, dass ihm zu schnellen Internet verhelfen sollte. Bisher surft er mit nur sechs Megabit/Sekunde durchs Netz. Das sei zu wenig, sagt Komar, der in der Buchhaltung arbeitet. Immer mehr laufe über das Netz. Vor allem die Kommunikation mit Ämtern und Behörden. Deshalb braucht der Pflegedienst, der seinen Betriebssitz auf der Altenberger Straße in Schmiedeberg hat, eine schnellere Internetverbindung.

Ihre Angebote werden geladen...