Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dippoldiswalde
Merken

Dippser Brunnen-Stadtteil kommt ans Trinkwassernetz

Selbst ein Dippoldiswalder Ortsteil war bisher nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Das wird jetzt nachgeholt.

Von Franz Herz
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Vor zwei Jahren haben Sabine Weidner (re.) und Jutta Voigt noch dafür demonstriert, dass ihre Häuser im Schmiedeberger Pöbeltal an das Trinkwassernetz kommen. Jetzt geht es los.
Vor zwei Jahren haben Sabine Weidner (re.) und Jutta Voigt noch dafür demonstriert, dass ihre Häuser im Schmiedeberger Pöbeltal an das Trinkwassernetz kommen. Jetzt geht es los. © Egbert Kamprath

Etliche Brunnendörfer im Osterzgebirge bekommen jetzt einen Anschluss an die zentrale Trinkwasserversorgung. Darunter ist sogar ein Stadtteil von Dippoldiswalde. In Schmiedeberg, in Niederpöbel genau unterhalb vom neuen Hochwasserdamm, sind zwölf Häuser, die bisher aus einer privaten Wasserversorgung ihr Trink- und Badewasser bekommen. Aber in den trockenen Sommern von 2018 bis 2020 hat diese Anlage nicht mehr genug Wasser gebracht.

Ihre Angebote werden geladen...