merken
PLUS Dippoldiswalde

Besserer Brandschutz in Neudörfel

Die Stadt Glashütte hat in eine neue Zisterne investiert. Bei der Finanzierung gibt es nun eine Überraschung.

So sah die Zisterne in Neudörfel kurz nach der Fertigstellung aus. Inzwischen ist ein Tisch dazu gekommen.
So sah die Zisterne in Neudörfel kurz nach der Fertigstellung aus. Inzwischen ist ein Tisch dazu gekommen. © Stadt Glashütte

Seit Anfang November leben die Bewohner des kleinen Glashütter Ortsteils Neudörfel sicherer. Denn zu diesem Zeitpunkt hat die Stadt die seit längerem geplante Zisterne in Betrieb nehmen können. Damit steht der Feuerwehr bei einen Einsatz nun zusätzliches Löschwasser zur Verfügung. Rund 138.000 Euro hat die Uhrenstadt dafür investiert.

Weiterführende Artikel

Neue Zisterne in Neudörfel

Neue Zisterne in Neudörfel

Auch in den kleinen Ortsteilen kann es zu Bränden kommen. Damit die schnell bekämpft werden können, investiert Glashütte in Wassertanks.

Reicht das Löschwasser in Glashütte?

Reicht das Löschwasser in Glashütte?

Die Uhrenstadt hat einen weiteren Löschteich saniert. Andere Vorhaben sind in Planung.

Bisher kam die Kommune allein für die Kosten auf. Nun, wenige Woche nach der Fertigstellung, traf ein Fördermittelbescheid von über 40.000 Euro vom Landkreis in der Verwaltung ein. "Dies ist besonders erfreulich, weil diese Förderung lange unsicher war", sagt Bürgermeister Markus Dreßler (CDU). Mit der Zusage aus Pirna sinkt der kommunale Kostenanteil der Stadt auf 98.000 Euro.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde, Glashütte und Neudörfel lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde