merken
PLUS Dippoldiswalde

Hermsdorf/E. wählt den Bürgermeister neu

Die erste Amtsperiode von Bürgermeister Andreas Liebscher läuft aus. Mandy Potscher aus dem Rathaus Altenberg ist für die Neuwahl verantwortlich.

Ein Blick vom Kirchturm auf das Gemeindeamt in Hermsdorf im Erzgebirge. Hier wird im Mai ein neuer Bürgermeister gewählt.
Ein Blick vom Kirchturm auf das Gemeindeamt in Hermsdorf im Erzgebirge. Hier wird im Mai ein neuer Bürgermeister gewählt. © Egbert Kamprath

Unter Politikbeobachtern gilt 2021 ja als Superwahljahr. Das trifft auch für die Gemeinde Hermsdorf im Erzgebirge zu. Hier haben die Bürger nicht nur im September einen neuen Bundestag zu wählen, sondern schon im Mai ihren ehrenamtlichen Bürgermeister.

Die erste Amtsperiode von Andreas Liebscher, der 2014 als Kandidat des Fremdenverkehrsvereins mit 76 Prozent der Stimmen gewählt wurde, läuft dieses Jahr ab. Der 63-jährige Liebscher will sich aber wieder der Wahl stellen, hat er angekündigt. Für einen ehrenamtlichen Bürgermeister gibt es keine Altersgrenze. Er könnte auch eine zweite volle Amtszeit von sieben Jahren ausfüllen, wenn er will.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Achtköpfiger Wahlausschuss bestimmt

Die Gemeinde bereitet jetzt die Wahl vor. So hat sie den achtköpfigen Wahlausschuss bestimmt. Dessen Vorsitzende ist Mandy Potscher, ihre Stellvertreterin Sonja Weichelt. Beide sind Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Altenberg, das mit Hermsdorf/E. eine Verwaltungsgemeinschaft bildet.

Weiterführende Artikel

Chemnitz: Wahl des OB war rechtens

Chemnitz: Wahl des OB war rechtens

Die Klage gegen die Chemnitzer Oberbürgermeisterwahl wurde vom Verwaltungsgericht abgewiesen. Die Kläger hatten sich am Mindestalter gestört.

"Wasser ist für uns eine Überlebensfrage"

"Wasser ist für uns eine Überlebensfrage"

Andreas Liebscher leitet seit 2014 die Gemeinde Hermsdorf/Erz. Er hat ein besonders wichtiges Anliegen an die Verantwortlichen in Dresden.

B wie Blockline

B wie Blockline

Die Blockline in Altenberg wurde offiziell zum Mountainbiken freigegeben. Im nächsten Frühjahr werden noch Elemente dazukommen.

Bis 25. März haben die Bewerber Zeit, ihre Kandidatur einzureichen. Wer einer Partei angehört, die im Land- oder Bundestag vertreten ist, oder einer Gruppe aus dem Gemeinderat, kann von dieser aufgestellt werden. Wer als Einzelbewerber ins Rennen geht, muss Unterstützerunterschriften sammeln.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde