merken
Dippoldiswalde

Nachwahlen in Dipps notwendig

In den Ortsteilen Malter, Paulsdorf und Reinholdshain haben die Stimmbürger am 26. September mehr als den Bundestag zu wählen. Wie es dazu kommt.

Malter ist einer von drei Dipper Ortsteilen, in denen die Ortschaftsräte mehr Mitglieder benötigen.
Malter ist einer von drei Dipper Ortsteilen, in denen die Ortschaftsräte mehr Mitglieder benötigen. © Egbert Kamprath

Am 26. September sind Bundestagswahlen, aber nicht nur das. In den Dippoldiswalder Ortsteilen Malter, Paulsdorf und Reinholdshain sind auch noch Wahlen zu den Ortschaftsräten. Denn in den drei Orten drohen diese Gremien arbeitsunfähig zu werden, weil die Mitglieder knapp werden.

Mit der Bundestagswahl ist die praktischste Lösung

Eine neue Regelung des Innenministeriums hat verfügt, dass die Ortsvorsteher nicht mehr Mitglied in den Räten sind, also fehlt jeweils eine Person. Und in den betroffenen drei Ortsteilen stehen auch keine Nachrücker von der letzten Wahl 2019 bereit. Damit die Räte weiter arbeitsfähig bleiben, müssen also neue Mitglieder gefunden werden. Dafür werden sogenannte Ergänzungswahlen stattfinden. Und für diese hat der Stadtrat Dippoldiswalde auf seiner jüngsten Sitzung den Termin auf Sonntag, den 26. September, gelegt. Das ist die praktischste Lösung, weil die ganze Organisation ohnehin für die Bundestagswahl auf die Beine gestellt wird. Die Ortschaftsräte mit zu wählen, ist nur ein kleiner Zusatzaufwand.

Anzeige
Der ValiKom Transfer
Der ValiKom Transfer

Die Zertifizierung der teilweisen oder vollen Gleichwertigkeit eines Referenzberufes ist ein Impuls für den Arbeitsmarkt von innen heraus!

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde