merken
Dippoldiswalde

Neue Allwetterbänke für Hermsdorf/E.

Der Fremdenverkehrsverein hat die Anschaffung selbst finanziert. Aber zurzeit ist eine wichtige Einnahmequelle wegen Corona versiegt.

Andreas Liebscher, der ehrenamtliche Bürgermeister von Hermsdorf/E., steht an einer der neuen Garnituren, die der Fremdenverkehrsverein für den Ort gekauft hat.
Andreas Liebscher, der ehrenamtliche Bürgermeister von Hermsdorf/E., steht an einer der neuen Garnituren, die der Fremdenverkehrsverein für den Ort gekauft hat. © Egbert Kamprath

Der Fremdenverkehrsverein Hermsdorf/Erzgebirge hat eine Reihe von Tischen und Bänken angeschafft, die aus Recycling-Material bestehen. Neun Tische und rund 20 Bänke sind an verschiedenen Stellen im Ort aufgestellt worden, informierte Andreas Liebscher. Er ist Vereinsmitglied und ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde.

Das Kunststoff-Material der neuen Möbel hat den wesentlichen Vorteil, dass es wetterbeständig ist. So können die Tische und Bänke das ganze Jahr im Freien stehen bleiben, und müssen nicht immer wieder aufgestellt und weggeräumt werden. Auch fällt der Aufwand für die regelmäßigen Anstriche und Reparaturen weg, sagt Liebscher weiter.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Der Fremdenverkehrsverein arbeitet eng mit der Bobbahn in Altenberg zusammen und betreut bei Großveranstaltungen dort einen Verkaufsstand. Die Einnahmen aus diesen Aktionen werden wieder im Ort eingesetzt wie jetzt für die neuen Bänke. Derzeit ist es aber schwierig, auf diesem Weg zu Geld zu kommen, weil zwar Veranstaltungen an der Bobbahn laufen, wegen Corona aber ohne Publikum.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde