merken
PLUS Dippoldiswalde

Glashütte: Mit Stichwaffe verletzt

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln, wie es zu der Auseinandersetzung auf der Feldstraße gekommen ist.

Im Umfeld der Glashütter Feldstraße, zu der diese beiden Mehrfamilienhäuser gehören, kam es am Dienstag zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Mann verletzt wurde..
Im Umfeld der Glashütter Feldstraße, zu der diese beiden Mehrfamilienhäuser gehören, kam es am Dienstag zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Mann verletzt wurde.. © Karl-Ludwig Oberthür

Ein Polizeieinsatz sorgt auch noch Tage später für Gesprächsstoff in Glashütte. Es geht um eine Auseinandersetzung auf der Feldstraße am 16. März. Wie die Polizei auf Nachfrage erklärte, waren an dieser drei Männer im Alter von 37, 37 und 42 Jahren beteiligt. Der Polizei wurde das 17.45 Uhr gemeldet.

Was genau geschah und wie es dazu gekommen ist, werde derzeit ermittelt, erklärt Polizeisprecher Marko Laske. Fest steht: Bei den Auseinandersetzungen wurde ein 37-Jähriger so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Anzeige
Endspurt Richtung Zukunft
Endspurt Richtung Zukunft

Die Halbjahresnoten glattgebügelt und der Vorsatz, nochmal richtig Gas zu geben, zeigen es!

"Der Mann wurde mit einer Stichwaffe verletzt", so Laske. Zum Einsatz kam ein Kubotan. Das ist eine Selbstverteidigungswaffe, die zwischen 13 und 15 Zentimeter lang ist und einen Durchmesser von einem bis 2,5 Zentimetern hat. Diese Waffe wird in verschiedenen Kampfkünsten im Nahkampf verwendet.

Der andere 37-Jährige und der 42-Jährige wurden wegen gefährlicher Körperverletzung vorläufig festgenommen.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln in dem Fall. Bei allen drei Beteiligten handelt es sich um Deutsche.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Glashütte lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde