merken
Dippoldiswalde

Sperrbezirk nach Bienenkrankheit

Vergangenes Jahr ist die Faulbrut-Krankheit in einem Dippser Ortsteil aufgetreten. Jetzt gibt es einen neuen Fall. Was Imker jetzt beachten müssen.

Bienen fliegen. Im Dippser Ortsteil Reinholdshain gelten für Imker jetzt Einschränkungen wegen der Amerikanischen Faulbrut.
Bienen fliegen. Im Dippser Ortsteil Reinholdshain gelten für Imker jetzt Einschränkungen wegen der Amerikanischen Faulbrut. © Andreas Kretschel

Im Dippser Ortsteil Reinholdshain ist ein Fall der Bienenkrankheit Amerikanische Faulbrut aufgetreten. Daher hat das Landratsamt in Pirna für die Honigtiere einen Sperrbezirk eingerichtet. Dieser umfasst den kompletten Ort Reinholdshain und die Umgebung, aber nicht mehr die Nachbarorte wie die Kernstadt Dipps. Alle Imker, die dort Bienen halten, müssen sich beim Landratsamt melden. Das Landratsamt organisiert ab sofort Untersuchungen aller Bienenvölker im Sperrbezirk. Die Imker in Reinholdshain dürfen ihre Bienen nicht  von den Standorten entfernen. Aus den Bienenständen darf nichts entfernt werden. Der Honig darf nicht an andere Bienen verfüttert werden, ist aber für Menschen ungefährlich, wie das Landratsamt informiert. 

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier. 

Anzeige
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 2. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde