merken
PLUS Dippoldiswalde

Die Straße durchs Pöbeltal ist ab Freitag frei

Der Probestau des Hochwasserschutzdamms ist abgeschlossen. Deswegen müssen die Autofahrer keine Umwege mehr nehmen.

Dieser Stausee im Pöbeltal oberhalb von Schmiedeberg ist schon wieder Geschichte. Der Probestau des Hochwasserschutzdamms ist beendet.
Dieser Stausee im Pöbeltal oberhalb von Schmiedeberg ist schon wieder Geschichte. Der Probestau des Hochwasserschutzdamms ist beendet. © Egbert Kamprath

Der Stausee, der sich oberhalb des neuen Hochwasserschutzdamms im Pöbeltal bei Schmiedeberg gebildet hatte, ist wieder restlos abgelaufen. Der Probestau für den Damm ist beendet, wie die Landestalsperrenverwaltung informierte. Jetzt sind auch die Aufräumarbeiten abgeschlossen und die Staatsstraße 183 durchs Pöbeltal von Schmiedeberg nach Hermsdorf/E. wird ab Freitagvormittag, 9 Uhr, wieder geöffnet.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

"Mit dem Probestau konnten die Funktionstüchtigkeit des Beckens und der Betriebseinrichtungen nachgewiesen werden. Auffälligkeiten gab es keine", heißt es in der Mitteilung der Talsperrenverwaltung. Intern geht aber in den nächsten Wochen die Auswertung der Daten weiter. Sie werden detailliert ausgewertet. Das ist nützlich für den künftigen Betrieb des Staubeckens.

Weiterführende Artikel

Probestau ist auf dem Höhepunkt

Probestau ist auf dem Höhepunkt

19 Meter tief ist der Stausee oberhalb vom Hochwasserschutzdamm im Pöbeltal bei Schmiedeberg. Höher wird er erst im Ernstfall wieder angestaut.

Probestau im Pöbeltal wird höher

Probestau im Pöbeltal wird höher

Die Messwerte beim großen Test waren den Fachleuten noch nicht stabil genug. Da haben sie noch etwas nachgelegt.

Hochwasser-Generalprobe im Pöbeltal

Hochwasser-Generalprobe im Pöbeltal

Am Sonntag wird der höchste Wasserstand erwartet beim Probestau des neuen Damms bei Schmiedeberg. Der Stausee ist aber ein höchst gefährliches Gewässer.

Der Probestau im Pöbeltal beginnt

Der Probestau im Pöbeltal beginnt

Die Schneeschmelze setzt ein, damit kann der letzte Schritt beim Dammbau jetzt beginnen. Für Autofahrer bringt das aber Umleitungen mit sich.

Ein Probestau ist immer notwendig, um einen neu gebauten Damm zu testen. Im vergangenen Frühjahr war dies allerdings nicht möglich, weil zu wenig Schnee gefallen war. Dieses Jahr reichte die Wassermenge, um das Rückhaltebecken bis auf zwei Drittel seiner Höhe anzustauen. Der Damm im Pöbeltal trägt zum Hochwasserschutz im Weißeritztal bis nach Dipps und Freital bei.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde