Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Wechsel im Klingenberger Gemeinderat

Für "Die Linke" zieht Peter Kroh als neues Mitglied ins Lokalparlament ein. Nach fast 20 Jahren beendet Kerstin Berndt ihre Tätigkeit.

Von Anja Ehrhartsmann
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wechsel im Gemeinderat Klingenberg: Kerstin Berndt verlässt das Gremium, für sie rückt Peter Kroh nach.
Wechsel im Gemeinderat Klingenberg: Kerstin Berndt verlässt das Gremium, für sie rückt Peter Kroh nach. © Gemeinde Klingenberg

Es ist beschlossene Sache. Nach fast 20 Jahren hört Kerstin Berndt als Gemeinderätin für "Die Linke" im Klingenberger Lokalparlament auf. Auf der jüngsten Ratssitzung, auf der sie selbst nicht zugegen war, haben die übrigen Ratsmitglieder den entsprechenden Beschluss gefasst.

"Die Gründe des Ausscheidens liegen im privaten Bereich und sind durch die Gemeindeordnung gedeckt", erklärt Bürgermeister Torsten Schreckenbach (Bürger für Klingenberg) im Nachgang der Sitzung. Laut Gemeindeordnung kommt dafür in Betracht, wenn die betreffende Person über 65 Jahre alt oder anhaltend krank ist, bereits mehr als zehn Jahre im Gemeinderat tätig war oder die Tätigkeit als Gemeinderat die Berufstätigkeit oder die Fürsorge für die Familie erheblich behindert.

"Frau Berndt war seit 2004 gewähltes Mitglied des Gemeinderates und hat somit an dem Vertrag zum Zusammenschluss der Gemeinden Höckendorf und Pretzschendorf mitgewirkt", so Torsten Schreckenbach. Sie war darüber hinaus Mitglied des Verwaltungsausschusses und des Gemeinschaftsausschusses. "Sie hat sich für die Jugendarbeit und die sozialen Belange der Einwohner eingesetzt."

Peter Kroh rückt für Kerstin Berndt nach.
Peter Kroh rückt für Kerstin Berndt nach. © Peter Kroh

Für Kerstin Berndt rückt Peter Kroh nach, der zur Sitzung auch verpflichtet wurde. Der Höckendorfer wurde nach der Gemeinderatswahl 2019 als erste Ersatzperson festgelegt und erhielt bei der Wahl 289 Stimmen.