Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Weltkriegsmunition wird gesprengt

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wird am Mittwoch in der Dippoldiswalder Heide sein, um Granaten aus dem Weltkrieg zu entschärfen.

Teilen
Folgen
NEU!
Ein lauter Knall wird auch am Mittwoch zu hören sein. So wie hier auf unserem Foto am Kahleberg bei Altenberg wird Munition gesprengt.
Ein lauter Knall wird auch am Mittwoch zu hören sein. So wie hier auf unserem Foto am Kahleberg bei Altenberg wird Munition gesprengt. © Egbert Kamprath

Ein lauter Knall über den Wäldern des Osterzgebirges. Der wird am Mittwoch in der Zeit von 9 bis 14 Uhr zu hören sein. Das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde führt in der Dippoldiswalder Heide einen Einsatz zur Sprengung gefundener Weltkriegsmunition durch, teilt die Polizei mit.

Die gefundene Munition kann aufgrund ihres Zustandes nicht transportiert werden und wird daher vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen vor Ort gesprengt.

Im Rahmen des Einsatzes kommt es zur Sperrung mehrerer Waldwege im Bereich Steinernes Messer/Dippoldhütte. Die Durchfahrt auf der Kreisstraße 9011 zwischen Dippoldiswalde und Karsdorf bleibt weiterhin möglich. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.