merken
PLUS Dippoldiswalde

Dippoldiswalde: Ortsvorsteher verlässt Freie Wähler

Die Spaltung hat den Ortschaftsrat erreicht. Mit Dirk Massi sind zwei weitere Freie Wähler zur Fraktion der Unabhängigen Bürger gewechselt.

Dirk Massi war als Kandidat der Freien Wähler in den Ortschaftsrat und dort zum Ortsvorsteher gewählt worden. Jetzt schließt er sich den Unabhängigen Bürgern an.
Dirk Massi war als Kandidat der Freien Wähler in den Ortschaftsrat und dort zum Ortsvorsteher gewählt worden. Jetzt schließt er sich den Unabhängigen Bürgern an. © Egbert Kamprath

Der Dippoldiswalder Ortsvorsteher Dirk Massi hat die Freien Wähler verlassen und arbeitet jetzt bei den Unabhängigen Bürgern mit, wie deren Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Czwink informierte. Massi bestätigte dies und teilte weiter mit, dass auch die Ortschaftsräte Uwe Sparmann und Mario Fahrland von den Freien Wählern zu den Unabhängigen Bürgern gewechselt sind. „Wir sind jetzt zu den Fraktionssitzungen der Unabhängigen Bürger im Stadtrat eingeladen“, sagt Massi. „Dort gibt es interessante Diskussionen zu den Problemen der Stadt. Bei den Freien Wählern bin ich da als Ortsvorsteher wenig einbezogen worden.“

Stellvertreterin bedauert die Spaltung

Damit setzt sich die Entwicklung fort, die vor einem Vierteljahr begonnen hat. Damals war der Fraktionschef der Freien Wähler im Dippoldiswalder Stadtrat, Hans-Jürgen Czwink, auf Initiative von Stadtrat Falk Kühn-Meisegeier abgewählt worden. Kühn-Meisegeier wurde selbst zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. In der Folge haben sich die Freien Wähler gespalten und Czwink sowie zwei weitere Stadträte haben die Freien Wähler verlassen und eine eigene Fraktion unter dem Namen Unabhängige Bürger gegründet. Diese Entwicklung hat nun auch auf den Ortschaftsrat übergegriffen.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Weiterführende Artikel

"Ich will zu Parteien eine Alternative bieten"

"Ich will zu Parteien eine Alternative bieten"

Der Bannewitzer Bürgermeister Christoph Fröse möchte für die Freien Wähler in den Bundestag. Er wäre der Erste, dem das gelänge.

Wen Freie Wähler einladen und wen nicht

Wen Freie Wähler einladen und wen nicht

Dirk Massi, Ortsvorsteher von Dippoldiswalde, hat die Freien Wähler verlassen. Nun wundern die sich über seine Begründung.

Bannewitz: Bürgermeister will in Bundestag

Bannewitz: Bürgermeister will in Bundestag

Christoph Fröse tritt im September für die Freien Wähler an. Er will Wahlkampf auf Augenhöhe machen.

Der Dippser Beigeordnete muss gehen

Der Dippser Beigeordnete muss gehen

Die Freien Wähler wollten Peter Antoniewski halten. Aber sie haben keine Unterstützung gefunden und mussten noch weitere Niederlagen einstecken.

Falk Kühn-Meisegeier, der Vorsitzende der Freien Wähler, war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Seine Stellvertreterin Katrin Fröhlich sagt: „Ich bedauere das, so wie ich schon die Spaltung im Stadtrat bedauert habe. Aber wir werden weiter gute Sachpolitik im Sinne der Stadt machen.“

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde