merken
PLUS Dippoldiswalde

Bürgermeister in Hermsdorf wiedergewählt

Ortschef Andreas Liebscher kann in seine zweite Wahlperiode starten. Die Bürger haben ihn in seinem Ehrenamt bestätigt.

Der alte Bürgermeister wird auch der Neue. In Hermsdorf/E. haben die Bürger Andreas Liebscher im Amt bestätigt.
Der alte Bürgermeister wird auch der Neue. In Hermsdorf/E. haben die Bürger Andreas Liebscher im Amt bestätigt. © Egbert Kamprath

Die Bürger von Hermsdorf im Erzgebirge haben Andreas Liebscher erneut zum ehrenamtlichen Bürgermeister gewählt. Er hat bei der Wahl am Sonntag 312 gültige Stimmen erhalten, was 97,2 Prozent entspricht. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,2 Prozent. Das vorläufige Ergebnis wird noch vom Landratsamt geprüft.

Der Anteil der Briefwähler war in der Gemeinde bei dieser Wahl auch nicht höher als in früheren Entscheidungen. Bis Freitag hatten 43 Stimmbürger die Unterlagen für eine Briefwahl angefordert. Die Hermsdorfer trafen auch in Pandemiezeiten ihre Entscheidung auf bewährte Art: vor Ort im Wahllokal.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Vom Fremdenverkehrsverein aufgestellt

Der Wahlsieger Andreas Liebscher ist vom Fremdenverkehrsverein aufgestellt worden, der mit drei Sitzen im Gemeinderat von Hermsdorf/E. vertreten ist. Der wiedergewählte Bürgermeister kann nun seine Arbeit aus den vergangenen Jahren fortsetzen. 2014 ist er zum ersten Mal als Ortschef gewählt worden. Damals hat er 76 Prozent der Stimmen erhalten.

Weiterführende Artikel

Der große Widerspruch in Hermsdorf/E.

Der große Widerspruch in Hermsdorf/E.

Das Dorf liegt im Trinkwasserschutzgebiet aus dem Dresden, Freital und Freiberg ihr Trinkwasser bekommen, hat selbst aber keinen Anschluss

Die Wahl in Hermsdorf/E. beginnt

Die Wahl in Hermsdorf/E. beginnt

Ab Montag läuft die Briefwahl. Obwohl es nur einen Kandidaten gibt, sind in der Gemeinde auch andere Möglichkeiten offen.

Vom Bergmann zum Bürgermeister

Vom Bergmann zum Bürgermeister

Andreas Liebscher hatte lange gar nichts mit Politik am Hut, jetzt stellt er sich zum zweiten Mal zur Wahl in Hermsdorf/E. "Aber das muss man sich leisten können."

Liebscher übt die Aufgabe im Ehrenamt aus, im Hauptberuf betreibt er eine Pension. Hermsdorf/E. mit seinen rund 770 Einwohnern ist zu klein, um einen Bürgermeister im Hauptamt zu beschäftigen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde