Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Fahren mit Profis - auch Erfinder Roland Stauder fährt auf der Stoneman mit

Die Stoneman-Radstrecken verbinden Trails mit Naturerlebnissen. In diesem Jahr gibt es ein paar neue Varianten.

Von Siiri Klose
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Zinnwald eröffnete Roland Stauder 2018 die Stoneman Road für Rennradfahrer. Die Silber-Trophäe ist für Fahrer, die die Strecke in zwei Tagen schaffen.
In Zinnwald eröffnete Roland Stauder 2018 die Stoneman Road für Rennradfahrer. Die Silber-Trophäe ist für Fahrer, die die Strecke in zwei Tagen schaffen. © SAE Sächsische Zeitung

Vor zehn Jahren überzeugte der Oberwiesenthaler Lutz Heinrich den Südtiroler Roland Stauder, sein Stoneman-Konzept für das Erzgebirge freizugeben. Stauder vergibt pro Land normalerweise immer nur eine einzige Lizenz für sein Konzept, das halsbrecherische Mountainbike-Trails mit Naturerlebnissen verbindet. Und so gehört die Stoneman Miriquidi-Strecke mittlerweile zu einer exklusiven Familie, zu der auch die Stoneman Glaciara im Schweizer Wallis, die Taurista im Salzburger Land, die Arduenna in Ostbelgien und natürlich das Original, die Dolomiti in Südtirol, zählen.

Zwei Länder, neun Gipfel, 4.400 Höhenmeter, 162 Kilometer und mehr als 30.500 offizielle Fahrten - das sind die Zahlen, die der Tourismusverband Erzgebirge zur Stoneman Miriquidi dazu reicht. Mehr als 22.000 Fahrer haben es auch geschafft, tatsächlich durchzuhalten. Was nicht so ohne ist, denn sie haben maximal drei Tage Zeit. Wer die Strecke an einem Tag schafft, bekommt die Zacke auf Rädern in Gold und einen Eintrag auf der Stoneman-Wall of Fame, die sich im Internet besichtigen lässt. Natürlich geht das nur, wenn die Fahrt beim Tourismusverband mit der Order eines Starterpakets (ab 15 Euro) angemeldet wurde.

Zum zehnjährigen Jubiläum passt der zehnte Checkpoint, der seit diesem Jahr am Oberbecken Markersbach zu finden ist. Außerdem gibt es neue Streckenführungen am Trailcenter Rabenberg und beim Trailpark Plesivec, sodass nun insgesamt zehn Trail-Kilometer mehr zur Gesamtstrecke gehören. Im Juni und Oktober führt zudem Roland Stauder persönlich die eine Silber- und eine Bronze-Tour an.

Termine mit Roland Stauder auf der Stoneman Miriquidi:

  • 16. – 18. Juni 2023: Bronze-Guiding als E-Bike-Tour (Dreitagestour)
  • 17. – 18. Juni 2023: Silber-Guiding (Zweitagestour)
  • 7. – 8. Oktober 2023: Silber-Guiding (Zweitagestour)
  • 7. – 10. Oktober 2023: Bronze-Guiding (Dreitagestour)
  • 27. – 29. Juni 2023: Bronze-Guiding mit Olaf Ludwig (Dreitagestour)
  • 29. Juni 2023: Gold-Guiding mit Mario Kummer (Ein-Tages-Tour)

Die geführten Touren kosten zwischen 170 und 550 Euro. Dazu gehören Übernachtungen, Frühstück, Lunchpaket und Gepäcktransfer an den Fahrtagen. Buchen lassen sie sich hier: www.stoneman-miriquidi.com

Bis nach Zinnwald, Altenberg und Bärenfels im Osterzgebirge reicht die Stoneman Road. Seit 2018 gibt es diese rennradtaugliche Variante der Stoneman Miriquidi. Sie verzichtet auf Trails und packt dafür noch gute 120 Kilometer und ein paar Gipfel mehr in die Strecke. Im Juni gibt es auch hier zweimal die Gelegenheit, die Fahrt zusammen mit sportlicher Prominenz zu unternehmen: Einmal mit Radrennfahrer und Olympiasieger Olaf Ludwig und einmal mit dem Radsportler Mario Kummer, der ebenfalls schon olympisches Gold holte.