SZ + Update Dippoldiswalde
Merken

Schwere Sturmschäden im Osterzgebirge

Der Sturm Nadia hat vor allem in den tieferen Lagen des Osterzgebirges gewütet. Es gab auch Regionen, die er weitgehend verschonte.

Von Maik Brückner & Gabriele Fleischer & Franz Herz
 4 Min.
Teilen
Folgen
Hier waren wohl etliche Telefongespräche gestört. Der Sturm hatte einen Leitungsmast in Niederfrauendorf geknickt, sodass dieser auf die Straße hing. Die Feuerwehr hat ihn gesichert.
Hier waren wohl etliche Telefongespräche gestört. Der Sturm hatte einen Leitungsmast in Niederfrauendorf geknickt, sodass dieser auf die Straße hing. Die Feuerwehr hat ihn gesichert. © Feuerwehr Glashütte

Das Sturmtief Nadja hielt die Feuerwehren im Osterzgebirge am Sonntag in Atem, aber nicht alle. In den höheren Lagen und im westlichen Kreisgebiet blieb es ruhiger.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!