merken
PLUS Dippoldiswalde

Schmiedeberg Donnerstag wieder am Netz

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag wurde ein Telekom-Verteilerkasten abrasiert. Welche Möglichkeiten es gibt, den Ausfall zu überbrücken.

Dieser Kabelsalat blieb vom Verteilerkasten nach dem Unfall übrig. Die Montageanleitung liegt ironischerweise noch dabei.
Dieser Kabelsalat blieb vom Verteilerkasten nach dem Unfall übrig. Die Montageanleitung liegt ironischerweise noch dabei. © Egbert Kamprath

Es gibt Hoffnung für die Hunderte Schmiedeberger, die seit Dienstag vom Telekom-Festnetz abgeschnitten sind. Die Techniker der Telekom gehen davon aus, „dass mit einer Entstörung im Laufe des Donnerstags, dem 7. Januar, zu rechnen ist“, informierte Dominik Sechser von der Kommunikationsabteilung der Telekom in Bonn.

Am Dienstagvormittag hat ein 78-jähriger Mann die Herrschaft über seinen VW-Golf verloren. Er kam aus Richtung Dönschten und das Auto ist ungebremst über die B 170 gefahren, hat eine Hecke durchbrochen, den Verteilerkasten der Telekom dahinter abgerissen und auf dem Firmengelände der Waldwirtschaft Göhler einen Pick-up gerammt. Danach ist es gegen eine Werkstatttür gekracht und schließlich stehen geblieben. Dabei wurde niemand verletzt, aber das Telekomnetz war zerrissen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Eilbestellung für die Ersatzteile läuft

Vom Ausfall des Verteilerkastens sind eine niedrige dreistellige Anzahl von Telekomkunden in Schmiedeberg betroffen, informiert die Telekom weiter. In der Regel nutzen mehrere Personen einen Anschluss, teilweise fällt auch in Firmen das Telefon aus. Man kann also davon ausgehen, dass Hunderte Menschen jetzt abgeschnitten sind oder nicht anrufen können. Es ist aber nicht möglich, geografisch genau zu sagen, welche Straßen dem Verteilerkasten zuzuordnen sind, erklärt der Telekomsprecher.

Seit Dienstagmittag laufen die Reparaturarbeiten. Erst musste der Strom abgeschaltet werden, dann konnten die Monteure die Trümmer wegräumen. Sofort ging eine Eilbestellung für die notwendigen Ersatzteile raus, das Gehäuse, die Technik und die Kabel. Zuerst wurde der Sockel wieder hergestellt, auf dem dann das Gehäuse montiert wird. Danach wird das Innenleben mit Kabelanschlüssen und Schaltungen wieder installiert. Dabei musste auch noch geklärt werden, ob der bisherige Stromanschluss weiter verwendet werden kann, ober ob auch dieser erneuert werden muss.

Wie das Handy beim Festnetzausfall weiterhilft

Da das Mobilfunknetz von der Störung nicht betroffen ist, können die betroffenen Kunden dorthin ausweichen. Dominik Sechser teilt dazu mit: „Damit die Kunden weiter erreichbar sind, können diese bei unserem Kundenservice eine kostenlose Rufumleitung auf ihre Mobilfunkgeräte beantragen.“

Weiterführende Artikel

Telefonverteiler in Schmiedeberg repariert

Telefonverteiler in Schmiedeberg repariert

Ein außergewöhnlicher Unfall, hat zum Glück keine Personenschäden nach sich gezogen, aber das Telefonnetz zerrissen.

Auto kappt Telefonverteiler

Auto kappt Telefonverteiler

Ungebremst hat am Dienstag ein VW-Golf die B 170 gequert und ist durch eine Hecke gerauscht. Es gab keine Verletzten, hatte aber harte Folgen für Schmiedeberg.

Das können die Kunden selbst machen, wenn sie ins Internet kommen unter www.telekom.de/kundencenter. Auch telefonisch lässt sich das einrichten unter der Servicenummer 0800 330 1000, die rund um die Uhr erreichbar ist. Auch ist es möglich, über das Handy eine Verbindung ins Internet herzustellen. „Individuelle Lösungen sollten die Kunden direkt mit unserem Kundenservice besprechen“, rät der Telekomsprecher.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.


Mehr zum Thema Dippoldiswalde