merken
PLUS Dippoldiswalde

Eine neue Baustelle an der Malter

Von Montag an wird die Brücke in Paulsdorf saniert. Dazu kommt eine Erweiterung, über die auch ein Radweg geführt werden kann.

Der Bagger steht bereit. Am Montag beginnen die Arbeiten zur Brückensanierung im Lämmergrund an der Talsperre Malter.
Der Bagger steht bereit. Am Montag beginnen die Arbeiten zur Brückensanierung im Lämmergrund an der Talsperre Malter. © Karl-Ludwig Oberthür

Die Baustellenampel steht schon bereit. Am Montag, dem 1. März, wird sie in Betrieb gehen und den Verkehr in Paulsdorf an der Brücke über den Lämmergrund regeln, einen Seitenarm der Talsperre Malter. Das wird eine komplizierte Ampelschaltung, denn an die Talsperrenstraße müssen auch die Thomas-Müntzer-Straße, eine Kreisstraße, und die Krumme Lanke, eine Ortsstraße, mit eingebunden werden, wie das Landratsamt mitteilt. Das ist der Bauherr in Paulsdorf.

Die Arbeiten haben schon vor einigen Tagen begonnen. Da wurden Bäume gefällt, um Baufreiheit zu schaffen. Das ging noch ohne Straßensperrung. Jetzt müssen sich die Autofahrer bis in den Herbst auf die Ampelregelung einstellen. Kurzzeitig kann es auch zu Vollsperrungen kommen. Die Bauarbeiten sind bis Ende November geplant.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Fußweg läuft auf der anderen Brückenseite

Die Kosten betragen rund eine Million Euro, davon finanziert der Landkreis rund 105.000 Euro über Eigenmittel. Der Rest sind Fördermittel des Freistaates. Ausführen wird die Arbeiten das Bauunternehmen Hartmann aus Rechenberg-Bienenmühle.

Der Fußgängerverkehr wird im Baustellenbereich auf den gegenüberliegenden Gehweg geführt. Im Bereich vor dem Landhotel Paulsdorf bis zur Haltestelle Seeblick wird ein provisorischer Gehweg angelegt, informierte die Stadtverwaltung Dippoldiswalde. „Die Stadt freut sich, dass nach vielen Gesprächen und Planungen der Bau der Geh- und Radwegbrücke erfolgt“, informierte Linda Knetsch von der Stadtverwaltung. Der Brückenbau ist ein weiterer Schritt, um die Voraussetzungen für einen Radweg um die Talsperre zu schaffen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde