merken
Dippoldiswalde

Osterzgebirge: Äste brechen durch Raureif

Zwischen Altenberg und Rehefeld musste die Feuerwehr am Sonntag Bäume von der Straße räumen. Aber der Winter hat auch schöne Seiten.

Die Altenberger Feuerwehr rückte zur Verbindungsstraße zwischen Altenberg und Rehefeld aus. Dort waren Bäume unter der Raureif-Last zusammengebrochen.
Die Altenberger Feuerwehr rückte zur Verbindungsstraße zwischen Altenberg und Rehefeld aus. Dort waren Bäume unter der Raureif-Last zusammengebrochen. © Egbert Kamprath

Während woanders die Sonne scheint, gibt sich der Winter im Kammgebiet des Osterzgebirges mit Frost und dickem Nebel ein Stelldichein. Dazu bläst ein kräftiger Wind.

In Zinnwald verwandelte dicker Raureif in bizarren Formen die Landschaft. Bäume und Sträucher ächzen unter der Last des Eises. Viele biegen sich und knicken um.

Anzeige
Ein Kaminofen steigert den Immobilienwert
Ein Kaminofen steigert den Immobilienwert

Kaminöfen – eine nachhaltige Investition mit Wohlfühlcharakter.

Weiterführende Artikel

Schnee an Weihnachtstagen möglich

Schnee an Weihnachtstagen möglich

Heiligabend könnte es einigen Flockenwirbel in Sachsens Bergland geben, ab Freitag auch in tieferen Lagen.

Zwischen Liebenau und Fürstenwalde musste am Wochenende eine Straße wegen Eisbruchs gesperrt werden. Am Sonntagnachmittag rückte die Altenberger Feuerwehr zur Verbindungsstraße zwischen Altenberg und Rehefeld aus. Unterhalb des Kahlebergs waren mehrere Bäume unter Last des Raureifs zusammengebrochen und auf die Straße gestürzt. Da nicht zu erwarten war, dass sich die Situation entschärft, wurde die Straße voll gesperrt.

Am Sonntagnachmittag musste die Altenberger Feuerwehr die Verbindungsstraße zwischen Altenberg und Rehefeld von Bäumen befreien.
Am Sonntagnachmittag musste die Altenberger Feuerwehr die Verbindungsstraße zwischen Altenberg und Rehefeld von Bäumen befreien. © Egbert Kamprath
Raureif liegt schwer über Zinnwald. Während woanders die Sonne schien, gab sich der Winter im Kammgebiet des Osterzgebirges mit Frost und dickem Nebel ein Stelldichein.
Raureif liegt schwer über Zinnwald. Während woanders die Sonne schien, gab sich der Winter im Kammgebiet des Osterzgebirges mit Frost und dickem Nebel ein Stelldichein. © Egbert Kamprath
Wie hier in Zinnwald verwandelte dicker Raureif in bizarren Formen die Landschaft. Bäume und Sträucher ächzten unter der Last des Eises.
Wie hier in Zinnwald verwandelte dicker Raureif in bizarren Formen die Landschaft. Bäume und Sträucher ächzten unter der Last des Eises. © Egbert Kamprath
Die Kirche in Zinnwald hüllte sich in ein zartes Raureif-Kleid.
Die Kirche in Zinnwald hüllte sich in ein zartes Raureif-Kleid. © Egbert Kamprath

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde