merken

Dippoldiswalde

Dipps hat eine neue Finanzchefin

Die Chefposten in der Kämmerei sind neu besetzt. Die neue Leiterin hat schon mal in der Stadt gearbeitet.

Cornelia Eichler stammt von der Insel Usedom und wohnt jetzt mit ihrer Familie in Freital. Sie wechselt aus dem Kreis Bautzen. © Egbert Kamprath

Diesen Monat tritt die neue Abteilungsleiterin für Finanzen in der Stadt Dippoldiswalde ihr Amt an. Sie ist in Dippoldiswalde schon bekannt. Bis 2006 war sie im damaligen Abwasserzweckverband „Talsperre Malter“ für die Finanzen verantwortlich. Dann hat sie in anderen Gemeinde gearbeitet, zuletzt in Oßling im Kreis Bautzen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Bald gehen die Filmnächte am Elbufer los.

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Cornelia Eichler stammt von der Insel Usedom und hat in Rostock Mathematik studiert. Damals wollte sie im Rechenzentrum des Kernkraftwerks Lubmin arbeiten. Als die Wende kam, war das nicht mehr möglich. Daher hat sie sich beruflich neu orientiert und eine Verwaltungsausbildung in Meißen absolviert. Die 50-Jährige wohnt in Freital. Als Grund für ihren Wechsel nach Dipps nennt sie die Herausforderung, in einer größeren Stadt zu arbeiten. Oßling hat 2 300 Einwohner, Dippoldiswalde knapp 15 000. 

Gleichzeitig mit ihr hat Kristin Thiele, ihre Stellvertreterin, neu angefangen. Derzeit läuft die Einarbeitungszeit der beiden. Solange sind Elke Reinert und ihr Stellvertreter, Marcel Hänchen, weiter in der Finanzabteilung eingesetzt. Sie haben diese seit Dezember kommissarisch geleitet. Nach der Einarbeitung ihrer Nachfolgerinnen kehren sie an ihre angestammten Arbeitsplätze zurück, Reinert in das Controlling, Hänchen ins Ordnungsamt.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.