merken

Dippoldiswalde

Diskussion um Güllelager in Sadisdorf

Die Sadisdorfer Agrar AG will ihr Lagerbecken vergrößern. Das stößt auf Bedenken auch im Nachbarort.

Ein Blick auf die Jungviehställe in Sadisdorf. Hier soll das Güllelager erweitert werden. Darum gibt es Diskussionen.
Ein Blick auf die Jungviehställe in Sadisdorf. Hier soll das Güllelager erweitert werden. Darum gibt es Diskussionen. © Karl-Ludwig Oberthür

Einmal ist das Vorhaben bereits von der Tagesordnung im Dippser Stadtrat gekippt worden. Wegen der Diskussionen darüber hat Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU) die Entscheidung vertagt. Nun soll der Technische Ausschuss in seiner Sitzung diese Woche entscheiden, ob die Stadt dem Vorhaben zustimmt.

Die Sadisdorfer Agrar AG will das bestehende Güllelagerbecken an der Jungviehanlage in Sadisdorf ausbauen, sodass es rund 8.500 Kubikmeter fassen kann. Der Grund dafür ist, dass das Unternehmen sich auf plötzliche Starkniederschläge einstellen will, heißt es in der Beschlussvorlage für die Dippser Stadträte. Dafür sollen Erdwälle aufgeschichtet und eine Pumpanlage gebaut werden. Das Areal der Jungviehanlage liegt am Ortsrand von Sadisdorf an der Straße Richtung Reichstädt. 

Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Vorschlag: Erweiterung in geschlossener Bauweise

Zu Diskussionen führte das Vorhaben, weil die Anwohner im Oberdorf eine zunehmende Geruchsbelastung fürchten durch das neue größere Güllebecken, wie Sadisdorfs Ortsvorsteher Mirko Geißler (Freie Wähler) informierte. Es gibt jetzt schon Beschwerden deswegen. Außerdem hat sich auch der Ortschaftsrat Reichstädt mit dem Vorhaben befasst. Dort gibt es Bedenken, ob der neue Behälter auch bei extremem Wetter dichthält. Sonst könnte es passieren, dass Gülle in Richtung Reichstädt fließt.

Nun hat die Stadt Dippoldiswalde nur einen Punkt zu prüfen: ob das Vorhaben baurechtlich zulässig ist. Darüber muss der Ausschuss entscheiden. Die anderen Punkte, wie Geruchsbelästigung, muss das Landratsamt prüfen, wenn es über den Bauantrag entscheidet.

Die Stadtverwaltung schlägt dem Ausschuss vor, dem Antrag mit einer Bedingung zuzustimmen. Die Agrargesellschaft kann ihr Güllelager erweitern, aber nur wenn dies in einer geschlossenen Bauweise geschieht. Am Mittwoch entscheidet der Ausschuss, wie er das sieht.

Sitzung des Technischen Ausschusses des Stadtrats Dippoldiswalde am Mittwoch, 13. Mai, 18 Uhr, Kulturzentrum Parksäle.