merken

Familie

Disneyland® Paris Tipps

Das Disneyland® Paris ist so ziemlich das Non-Plus-Ultra für alle Disney-Fans und leidenschaftlichen Freizeitparkgänger.  

© C. Allen

Familien, Paare und Freundesgruppen aus aller Welt kommen nach Paris, um in die Welt von Mickey Mouse & Co. einzutauchen und ihre Kindheitshelden hautnah zu erleben. Doch damit der Ausflug auch zum vollen Erfolg wird, sollten vorab ein paar kleine aber feine Vorkehrungen getroffen werden. Mit diesen Disneyland® Paris Tipps lässt sich noch mehr aus dem Freizeitpark Besuch rausholen, denn eine gute Planung ist das A und O.

1. Tickets kaufen

Niemand mag lange Warteschlangen oder unnötig teurere Preise. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Eintrittskarten für das Disneyland® schon vor der Anreise online zu kaufen. So lässt sich geschickt die lange Wartezeit umgehen und gleichzeitig sogar ein paar Groschen sparen. Für den Kauf der Karten gibt es gleich mehrere Möglichkeiten.

• Auf der Disneyland® Paris Webseite lassen sich neben den standardmäßigen Tickets mit etwas Glück auch Eintrittskarten zu Aktionspreisen ergattern. An bestimmten Tagen gibt es nämlich Tickets zum MINI-, MAGIC- oder SUPERMAGIC-Preis. Oder man nimmt an der “2 für 3 Aktion” teil und bezahlt für 2 Tage, aber darf 3 Tage lang den Freizeitpark besuchen.

• Eine weitere Option ist die Buchung eines Pauschalangebotes, in dem die Eintrittskarte inklusive ist. Etliche Anbieter verkaufen neben den Übernachtungen in den Disneyland Hotels nämlich auch gleich das passende Ticket mit dazu. In dem Übernachtungspreis ist dann der Ticketpreis miteingerechnet, jedoch trotzdem noch stark vergünstigt. So ist die Buchung einer Disneyland Pauschalreise günstiger, als Hotel und Eintrittskarte einzeln zu buchen.

• Alternativ besteht noch die Möglichkeit, das Ticket im Hotel zu kaufen. Die Hotels in unmittelbarer Nähe zum Disneyland® Paris verkaufen die Freizeitpark-Tickets zu unschlagbaren Sonderpreisen. Spontanurlauber und Kurzentschlossene können also ihr Glück an der Rezeption ihres Hotels versuchen und mit ein wenig Glück langes Warten vermeiden.

2. Magic Hours

Neben den vergünstigten Eintrittspreisen, wird Gästen der Disneyland® Hotels noch ein weiteres, praktisches Extra geboten. Die sogenannten Magic Hours ermöglichen es Hotelgästen schon zwei Stunden vor eigentlicher Öffnung in den Park zu huschen und die ersten Attraktionen und Fahrgeschäfte zu erkunden. Anstelle von 10 Uhr, öffnet der Park die Pforten für Hotelgäste also schon um 8 Uhr. Gleiches Privileg gilt für Infinity-Jahreskarten-Besitzer. Allerdings haben nicht alle Attraktionen schon zu dieser Extra-Zeit geöffnet, weshalb vorab ein Blick auf die Webseite sinnvoll ist.

3. Zeitfenster

Aber keine Sorge, nicht nur Hotelgäste und Stammkunden kommen schneller an die Reihe. Wer bestimmte Zeitfenster nutzt, kann einen Bogen um teilweise bis zu zwei Stunden langen Wartezeiten machen. Die besten Zeitfenster für kurze Wartezeiten im Disneyland® Paris sind die frühen Morgenstunden, die Mittagszeit und die Zeitspanne während der Paraden. Während alle anderen morgens noch in den Federn liegen oder mittags ihren Hunger stillen, sind die Wartezeiten an den meisten Fahrgeschäften am kürzesten.

4. Disneyland® Paris App

Apropos Wartezeiten: Es gibt noch einen weiteren brillanten Tipp, wie man seine Zeit im Disneyland® Paris effektiv nutzen kann und unnötiges Anstehen vermeidet. In der kostenlosen Disneyland® Paris App werden einem alle Attraktionen inklusive aktueller Wartezeit angezeigt. Genauso sind die allgemeinen Öffnungszeiten der einzelnen Attraktionen sowie die Showzeiten einsehbar. Im Handumdrehen lassen sich in der App auch die beliebten FASTPÄSSE kaufen oder Tische im Restaurant reservieren.

5. Restaurants reservieren

Nach so viel Action und Adrenalin knurrt einem früher oder später der Magen. Allerdings sind die Restaurants im Disneyland® Paris stets gut besucht, sodass die Platzsuche ganz schnell zum Spießrutenlauf werden kann. Damit das nicht passiert, lohnt es sich im Vorhinein einen Tisch zu reservieren. Das ist sowohl in der App als auch online auf der offiziellen Disneyland® Webseite möglich. Reservierungen sind kostenlos und werden bereits acht Wochen vor dem Freizeitparkbesuch entgegengenommen, allerdings nur in Restaurants mit Tischbedienung. Nach erfolgreicher Reservierung erhält man eine Bestätigungsmail, die auch den Stornierungslink enthält, für den Fall, dass der Termin nicht eingehalten werden kann.

6. Essen & Trinken

Die Auswahl an Restaurants im Disneyland® Paris reicht von Schnell-Imbiss Buden über Self-Service-Lokale bis hin zu Restaurants mit klassischer Bedienung. Insgesamt dürfen Besucher sich auf ganze 63 Restaurants freuen, in denen die Speisekarten sowie die Inneneinrichtung nach Thema variiert. Während in Captain Jack’s Restaurant Piratenfreunden z.B. exotische Fisch- und Meeresfrüchtegerichten serviert bekommen, lockt das Agrabah Café mit orientalischen Leckereien wie aus 1001 Nacht. Alle, die ein paar Taler sparen wollen oder keine Lust auf langes Warten haben, können sich natürlich auch ihr eigenes Proviant einpacken. Schon in den Supermärkten drum herum sind die Preise merkbar günstiger, weshalb man sich alternativ auch dort mit Snacks und Getränken eindecken kann, bevor man den Park betritt.

7. Events

Egal, ob als Stammkunde oder als Neuling, die Disneyland® Paris Events sind und bleiben die absoluten Jahreshighlights. Während der Urlaubsplanung lohnt sich ein Blick in den Veranstaltungskalender, denn über das Jahr verteilt finden immer wieder spaßige und themenspezifische Events statt. Diese dauern meist mehrere Wochen an und locken mit extra Shows und aufwendigen Paraden sowie Neuheiten in Sachen Snacks und Merchandise. Im Herbst findet zum Beispiel jedes Jahr die “Disney’s Halloween Partys” statt, an denen die Disney Bösewichte den Park erobern und schaurige Überraschungen bereithalten. Ganz neu ins Leben gerufen wurde das “König der Löwen und Dschungel-Festival” mit brandneuen Shows rund um die beiden Disney Klassiker. Und zur Weihnachtssaison verwandelt sich der gesamte Park in ein märchenhaftes Winterwunderland mit einer grandiosen Silvesterparty zum Jahreswechsel.

8. Baby Switch

Alle Elternpaare sollten jetzt noch einmal die Ohren spitzen, denn es gibt einen sehr nützlichen Service im Disneyland® Paris, den nur die wenigsten kennen. Damit Eltern nämlich trotz Nachwuchs im Schlepptau auf ihre Kosten kommen und die vielen Achterbahnen und Attraktionen ausprobieren können, gibt das sogenannte Baby Switch. Wer diesen Service in Anspruch nimmt, muss sich nämlich nicht doppelt anstellen, sondern ein Elternteil kann die Fahrt genießen, während das andere sich um die Kinder kümmert. Nach beendeter Fahrt wird dann getauscht und das andere Elternteil darf, ohne sich erneut anzustellen, die Attraktion besuchen. So vermeidet man im besten Fall doppelte Wartezeiten und kann die Kinder viel leichter bei Laune halten.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin K. Kuhlich.