merken

Döbeln auf einen Klick

Am Rathaus ist eine digitale Informationssäule in Betrieb gegangen. Der Nutzer kann auch den Döbelner Anzeiger lesen.

© Dietmar Thomas

Von Jens Hoyer

Döbeln. Zwei Monate steht die graue Metallsäule mit dem großen Glasdisplay nun schon am Rathaus neben der Stadtinformation, ohne etwas über ihre Funktion zu verraten. Seit Montag ist das Rätsel gelöst. Döbelns erste digitale Infosäule ist offiziell in Betrieb gegangen. Mit ein bisschen Fingertippen bekommt der Nutzer fast alle Informationen über Döbeln, die er braucht. Zur Stadt und zu Sehenswürdigkeiten, zu Firmen und Gaststätten. Wer auf „News“ tippt, landet auf der Internetseite des Döbelner Anzeigers.

Anzeige
"Capriccio" im Semperoper-Stream erleben
"Capriccio" im Semperoper-Stream erleben

Ab Pfingstsamstag ist die hochkarätig besetzte Dresdner Neuproduktion unter der Musikalischen Leitung von Christian Thielemann im Streaming-Angebot.

Selbst Bus- und Bahnverbindungen können sich die Nutzer auf dem Bildschirm abrufen – sie werden automatisch aktualisiert, wenn es Veränderungen gibt. Radwanderer bekommen Hinweise zu den Radwegen, Pilger zum Lutherweg und Camper zum Wohnmobil-Stellplatz am WelWel. „Wenn die Stadtinfo geschlossen ist, können sich Radwanderer selbst Hotels und Pensionen suchen“, sagte Ulf Fischer von der Stadtinfo. „Da sind schon viele Informationen drin und es werden noch mehr hineinkommen.“ Unter anderem ist geplant, dass der Veranstaltungskalender der Stadt über die Säule abrufbar ist. Selbst übers Heiraten in Döbeln soll informiert werden.

Die Säule selbst ist für die Kommune völlig kostenfrei. Die Firma IBV, die das Gerät am Rathaus aufstellen ließ, finanziert Anschaffung und Betrieb allein aus Werbeeinnahmen. Rund 100 Werbepartner sind daran beteiligt, sagte ein Vertreter der Firma. Die Info-Säule verkörpere die neuste Generation dieser Geräte mit einem hochauflösenden Bildschirm, der bei Sonnenschein gut ablesbar ist. Das Gerät ist so konstruiert, dass es auch mal einen Knuff verträgt. Eines kann der Nutzer an der Säule allerdings nicht, betonte Ulf Fischer: Er kann nicht wie an einem Computer selbstständig ins Internet gehen. Außerdem ist die Nutzungsdauer der Säule beschränkt. Im Sommer soll sie von 8 bis 19 Uhr laufen. Im Winter wird sie um 18 Uhr abgeschaltet. „Damit müssen wir aber erst noch Erfahrungen sammeln“, sagte Fischer.