merken
Döbeln

Döbelner Jugendliche rufen rechte Parolen

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen zwei 16- sowie einen 21-Jährigen aufgenommen. Sie standen unter Alkoholeinfluss.

Erst am Sonnabend waren mehrere Personen wegen rechter Parolen in der Döbelner Innenstadt aufgefallen.
Erst am Sonnabend waren mehrere Personen wegen rechter Parolen in der Döbelner Innenstadt aufgefallen. © Archiv/Friso Gentsch/dpa

Döbeln. Erneut musste die Polizei am Montagabend wegen rechter Parolen im Bereich Döbeln ausrücken. Ein Anwohner hatte solche gegen 22 Uhr von mehreren Personen aus einem kleinen Waldstück an der Straße Zschäschütz gehört. Daraufhin informierte er die Polizei. 

Die Beamten stellten vor Ort drei deutsche Jugendliche im Alter von 16 sowie 21 Jahren fest. Sowohl die beiden jüngeren als auch der ältere Deutsche standen unter dem Einfluss von Alkohol, wie die Polizei in einer Mitteilung am Dienstag informierte. 

Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 2. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein. Vom Neumarkt an der Frauenkiche bis zur Prager Straße beteiligen sich zahlreiche Händler und die großen Einkaufsgalerien an der Aktion.

Gegen die drei Jugendlichen wird nun wegen des Verdachtes des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. 

Nicht der erste Polizeieinsatz mit rechten Parolen

Es ist bereits der dritte Einsatz in Folge, der für die Polizei in Verbindung mit rechten Parolen durchgeführt wurde. Am späten Sonnabendabend rückten die Beamten an die Döbelner Zwingerstraße aus, weil dort rechte sowie antisemitische Parolen gerufen worden waren. Knapp 50 Personen waren vor Ort bei einer Feier festgestellt worden. Weil einige der Gäste sich im Verlauf auch auf die Straße begaben und den Verkehr blockierten, musste die Polizei Platzverweise aussprechen und das Treffen beenden. Auch in diesem Fall sind Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen worden. 

Wenig später, gegen 1 Uhr, war es am Sonnabendabend erneut zu einem Einsatz gekommen, wie die Polizei am Montag bekannt gab. Etwa 20 Personen haben die Beamten dabei auf dem Obermarkt angetroffen. Sie hätten nach Hinweisen von Bewohnern Lärm verursacht und mit Flaschen geworfen. Daraufhin hätten die Beamten erneut Platzverweise ausgesprochen. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln