merken
PLUS Döbeln

Waldheim: Aufzug an Schule wird teurer

Die Unterkonstruktion des Fahrstuhls an der Grundschule muss aufwendiger als geplant befestigt werden.

Für den Aufzug an der Grundschule in Waldheim wird mehr Geld gebraucht, als ursprünglich geplant.
Für den Aufzug an der Grundschule in Waldheim wird mehr Geld gebraucht, als ursprünglich geplant. © Dietmar Thomas

Waldheim. Beim Bau des Aufzugs im Südflügel der Waldheimer Grundschule ist mehr Geld nötig geworden als geplant.

Der Nachtrag der ausführenden Firma beläuft sich auf etwa 3.400 Euro. „Die Unterkonstruktion der Verkleidung muss mit Injektionsankern befestigt werden“, erklärt Bauamtsleiter Michael Wittig jetzt dem Technischen Ausschuss. Nach dem Einbau seien bei einem Aufzugsversuch Schwingungen festgestellt worden.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Zusätzliche Sicherung notwendig

Deshalb musste die zusätzliche Sicherung eingebaut werden, um eine ausreichende Tragfähigkeit zu gewährleisten. „Ohne diese Maßnahme wäre der Aufzug nicht abgenommen worden“, so Wittig.

Da die Sächsische Aufbaubank (SAB) einer Verlängerung des Bewilligungszeitraums, der am 31. Dezember 2020 endete, nicht zustimmte, mussten alle Aufträge und Auftragsänderungen noch im Jahr 2020 beantragt werden.

Weiterführende Artikel

Waldheim will Grundschule weiter sanieren

Waldheim will Grundschule weiter sanieren

Die Stadt Waldheim beantragt Geld über ein neues Förderprogramm des Freistaates Sachsen. Dabei ist Schnelligkeit gefragt.

„Es war schnelles Handeln erforderlich“, so Wittig. Deshalb sei durch Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) im Dezember eine Eilentscheidung über die Bewilligung des Nachtragsangebotes getroffen worden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln