merken
PLUS Döbeln

"Danke fürs Blitzen"

Die Polizei zieht mit der Aktion „Blitz für Kids“ zu schnelle Autos heraus. Zwei Fahrer halten sogar freiwillig an.

Im Rahmen der Aktion „Blitz für Kids“ ist am Dienstag in Waldheim an der Kriebsteiner Straße geblitzt worden. Die Beamten haben zwei Fahrer erwischt, die zu schnell unterwegs waren.
Im Rahmen der Aktion „Blitz für Kids“ ist am Dienstag in Waldheim an der Kriebsteiner Straße geblitzt worden. Die Beamten haben zwei Fahrer erwischt, die zu schnell unterwegs waren. © Dietmar Thomas

Waldheim. Polizeikommissarin Julia Gromotka und Polizeihauptmeister Falk Primpke sind an diesem Morgen an der Kriebsteiner Straße in Waldheim nicht zu übersehen. Sie machen das, was bei den meisten Autofahrern verpönt ist: sie „blitzen“.

Mit dem Lasergerät wird die Geschwindigkeit der Fahrzeuge erfasst, die im Bereich der 30er-Zone vor der Kita „Zschopauknirpse“ fahren. Die beiden Beamten sind im Rahmen der Aktion „Blitz für Kids“ unterwegs. Durch diese sollen die Kraftfahrer zu einem jederzeit verkehrsgerechten Verhalten zum Schutz der Kinder, besonders vor Kindertagesstätten, Grundschulen, an Schulwegen, aber auch in deren Freizeit angehalten werden.

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Coronabedingt erfolgt die Aktion in diesem Jahr ohne Grundschüler. „Anders als bisher werden in beiden Wochen der Aktion die bei den Kontrollen festgestellten Ordnungswidrigkeiten diesmal mit allen rechtlichen Konsequenzen geahndet“, teilt die Polizeidirektion mit.

Zwei Fahrer zu schnell

In Waldheim auf der Kriebsteiner Straße wurden insgesamt 54 Fahrzeuge gemessen. Davon überschritten zwei Fahrzeugführer die zulässige Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde. Beide Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich.

„Die höchste Überschreitung lag bei 18 Kilometern pro Stunde, also der Fahrzeugführer passierte die Kontrollstelle mit 48“, sagte Daniela König von der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz. Nach aktuellem Bußgeldkatalog hat dies den Fahrer 35 Euro gekostet.

Aktion läuft bis zum 23. April

Während ihrer einstündigen Anwesenheit haben die beiden Beamten sogar Dankesworte erhalten. „Zwei Autofahrer haben angehalten und uns gesagt, dass sie diese Aktion als wichtig empfinden“, sagte Julia Gromotka.

In der Region Döbeln ist die Aktion außerdem am Donnerstag an der Kunzemannschule Döbeln, am 19. April an der Grundschule „Am Holländer“ Döbeln und am 23. April an der Grundschule Ostrau geplant. Dabei spielt das Wetter praktisch höchstens für die Menschen eine Rolle. Die technischen Geräte stecken auch Regen oder gar Schneefall weg. „Wir müssen dann nur den Schlechtwettermodus einstellen“, so Julia Gromotka.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln