merken
Döbeln

Der Canaletto-Blick von Waldheim

Ein besonderes Erinnerungsfoto an ein besonderes Weihnachten. Das ist jetzt in der Zschopaustadt möglich.

Weil es in diesem Jahr weder einen Gewinner noch einen Verlierer der Stadtwette gibt, halten Roman Petters (2. von links) vom Gewerbeverein und Albrecht Hänel (3. von links) vom Stadtrat den Pokal gemeinsam.
Weil es in diesem Jahr weder einen Gewinner noch einen Verlierer der Stadtwette gibt, halten Roman Petters (2. von links) vom Gewerbeverein und Albrecht Hänel (3. von links) vom Stadtrat den Pokal gemeinsam. © Lars Halbauer

Waldheim. Die meisten kennen die sogenannten Fotopoints von besonders schönen Aussichtspunkten in den Bergen oder vor berühmten Gebäuden. Die Silhouette von Dresden ist als sogenannter Canaletto-Blick – nach dem berühmten Maler – bekannt. So etwas gibt es jetzt auch in Waldheim.

Auf dem Parkplatz an der Zschopau wurde ein überdimensionaler Bilderrahmen aufgebaut. Im Hintergrund sind das Rathaus und die Zschopaubrücke zu sehen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

„Weil der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ausfallen musste, wollten wir den Waldheimern damit die Möglichkeit geben, dieses besondere Weihnachtsfest wenigstens im Bild festzuhalten“, sagte Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) im Vorfeld der Aktion.

Am Termin für die offizielle Übergabe des Fotopoints konnte er allerdings nicht persönlich teilnehmen.

Eine besondere Erinnerung

Bis Anfang Januar soll der Bilderrahmen stehenbleiben. Dort können sich die Waldheimer mit ihren Familienangehörigen fotografieren lassen. „Vielleicht ist die Idee ja für kommende Events sogar noch ausbaufähig“, sagt Roman Petters, Bauunternehmer und Vorsitzender des Gewerbevereins.

Davon ist auch Nino Richter überzeugt. Er hat in diesem Jahr mit Kathrin Schneider und Ina Pugell die Organisation des Waldheimer Adventskalenders übernommen.

Der Verein und der Waldheimer Stadtrat liefern sich schon seit vielen Jahren immer zum Weihnachtsmarkt ein nicht ganz ernst gemeintes Duell – die sogenannte Stadtwette.

Weder Gewinner noch Verlierer

Auch diese bei den Waldheimern überaus beliebte Tradition, bei der hunderte Waldheimer mitfiebern, musste in diesem Jahr ausfallen. „Weil es nun weder einen Gewinner noch einen Verlierer der Stadtwette gibt, halten wir den Pokal symbolisch gemeinsam“, sagte Vize-Bürgermeister und CDU-Stadtrat Albrecht Hänel.

Hergestellt worden ist der Bilderrahmen in der Tischlerei von Jürgen Wolff in Waldheim. Der Bauhof hat das Aufstellen übernommen. Damit sich die Models richtig in Position stellen können, wurde ein kleines Podest mit Treppe aufgebaut.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln