merken
PLUS Döbeln

Die Drei vom Leisniger Burglauf

Annett und Ronny Naumann sowie Dirk Schreiber sind die Gründer des Laufes. Sie halten auch heute noch zur Stange.

Die Organisatoren Dirk Schreiber (von links), Annett Naumann und Ronny Naumann konnten die 25. Auflage des Leisniger Burglaufes feiern. Insgesamt waren 144 Teilnehmer am Start.
Die Organisatoren Dirk Schreiber (von links), Annett Naumann und Ronny Naumann konnten die 25. Auflage des Leisniger Burglaufes feiern. Insgesamt waren 144 Teilnehmer am Start. © Frank Korn

Leisnig. Die Bedingungen am 12. Oktober 1997 waren nicht die günstigsten. Dennoch ließen sich die 55 Starter beim 1. Leisniger Burglauf damals nicht davon beeindrucken, dass die Strecke durch den Regen der vorangegangenen Tage aufgeweicht war und kalte Temperaturen herrschten.

Beim silbernen Jubiläum des Burglaufes am Sonntag war es zwar etwas „frisch“, doch strahlte die Sonne vom blauen Himmel. Diese Bedingungen und die Zahl von 144 Teilnehmern, darunter 16 Walkingsportler und zwölf Kindern, zauberte auch Annett und Ronny Naumann sowie Dirk Schreiber ein Lächeln ins Gesicht.

Anzeige
Sie bringt Maschinen zum Singen
Sie bringt Maschinen zum Singen

Ab April 2022 ist Esmeralda Conde Ruiz die neue Residenzkünstlerin des Schaufler [email protected] Dresden. Was sie vorhat, gab es so bisher noch nie.

Die drei Leisniger von der Rad- und Laufsportgruppe (RLSG) hatten den Burglauf damals aus der Taufe gehoben. „Als wir den ersten Lauf organisiert haben, hätten wir nie gedacht, dass wir nun zum 25. Mal vor euch stehen“, sagte Dirk Schreiber während seiner Ansprache vor dem Start.

Starterzahl steigt schnell an

In der Region hat es in den 1990er-Jahren viele Laufveranstaltungen gegeben. Nur eben in Leisnig nicht. „Das wollten wir ändern und freuen uns riesig, dass sich daraus eine Tradition entwickelt hat“, sagte Annett Naumann. Die Starterzahl habe sich schnell nach oben bewegt. Mit knapp 220 Teilnehmern im Jahr 2014 verbuchten die Veranstalter die höchste Zahl.

In all den Jahren habe der Burglauf nie abgesagt werden müssen. Auf der ersten Ausschreibung ist zu lesen: „Der Burglauf findet bei jedem Wetter statt.“ Und wettermäßig war in den 25 Jahren alles dabei. „Wir hatten Schnee und Regen und frostige Temperaturen. In den vergangenen Jahren herrschten aber meist gute Bedingungen“, erinnert sich Ronny Naumann.

Auch wenn Annett, Dirk und Ronny als Organisatoren in Erscheinung treten, wissen sie doch eine starke Helferschar hinter sich. „Sie haben immer zur Stange gehalten“, sagte Ronny Naumann.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Auch die Corona-Pandemie hinderte die Organisatoren nicht daran, den Lauf durchzuziehen. Im vergangenen Jahr waren die Läufer einzeln auf die Strecken geschickt worden. Dieses Mal liefen wieder alle gemeinsam los. „Wir haben aber die Siegerehrung etwas entzerrt. Bereits beim Empfang der Transponder haben alle Teilnehmer einen Starterbeutel mit regionalen Produkten bekommen“, so Ronny Naumann. Dadurch sei die Ehrung der Besten schneller vonstattengegangen.

Hauptstrecke leicht verkürzt

Der Leisniger Burglauf ist aus der Mittelsächsischen Lauftour nicht mehr wegzudenken. Die Laufserie wird in diesem Jahr zum 17. Mal ausgerichtet, der Burglauf gehört von Anfang an dazu.

Die Hauptstrecke des Leisniger Burglaufes hat im Normalfall eine Länge von 13,3 Kilometern. Doch wie im vergangenen Jahr wurde diese auf zwölf Kilometer verkürzt. „Einige Bereiche des Waldes sind noch nicht freigegeben“, so Ronny Naumann.

Den Hauptlauf über zwölf Kilometer bewältigte Maik Eisleben von der SG Adelsberg am schnellsten. Er benötigte 46:39 Minuten. Schnellste Frau auf dieser Distanz war Marlene Riedl aus Leipzig (54:56 min). Auch Annett Naumann (59:12) und Dirk Schreiber (54:46 min) blieben mit ihrer Laufzeit unter einer Stunde.

Den Lauf über acht Kilometer gewann Edmilson Gomes vom SV 52 Zschaitz in 29:42 Minuten. Amelia Ronneburger aus Markkleeberg war mit 39:17 Minuten die schnellste Frau auf dieser Strecke.

Beim 25. Leisniger Burglauf gingen 16 Walkingsportler auf die Strecken über 8 und 12 Kilometer.
Beim 25. Leisniger Burglauf gingen 16 Walkingsportler auf die Strecken über 8 und 12 Kilometer. © Frank Korn
Marlene Riedl (Leipzig) und Maik Eisleben (SG Adelsberg)
holten sich jeweils den Gesamtsieg über 12 Kilometer,
Marlene Riedl (Leipzig) und Maik Eisleben (SG Adelsberg) holten sich jeweils den Gesamtsieg über 12 Kilometer, © privat
Edmilson Gomes (SV 52 Zschaitz) war schnellster Mann, Amelia Ronneburger(Markkleeberg) schnellste Frau über 8 Kilometer.
Edmilson Gomes (SV 52 Zschaitz) war schnellster Mann, Amelia Ronneburger(Markkleeberg) schnellste Frau über 8 Kilometer. © privat
Die Sieger über 4 Kilometer waren Stefanie Reiche (SV Leisnig 90) und Robert Kretschmer(SV Soltronic).
Die Sieger über 4 Kilometer waren Stefanie Reiche (SV Leisnig 90) und Robert Kretschmer(SV Soltronic). © privat

Mehr zum Thema Döbeln