merken
Döbeln

Mittelsachsen: Geld für Kitas

Der Landkreis bekommt drei Millionen Euro vom Bund für Investitionen in Kitas. Diese müssen jedoch bis Juni 2022 umgesetzt sein.

Noch bis Ende des Jahres können die Kitas ihren Bedarf beim Landkreis anmelden. Eine Entscheidung wird erst im Februar 2021 fallen.
Noch bis Ende des Jahres können die Kitas ihren Bedarf beim Landkreis anmelden. Eine Entscheidung wird erst im Februar 2021 fallen. © dpa/Jens Büttner (Symbolfoto)

Mittelsachsen. Noch bis Ende des Jahres sind die Kommunen im Landkreis dazu aufgefordert, beim Landratsamt ihren Bedarf an Geldern für Investitionen in Kitas anzumelden. Wie Kreissprecher André Kaiser informierte, werde Mittelsachsen in den nächsten zwei Jahren rund drei Millionen Euro vom Bund für diesen Bereich erhalten. 

Doch die Verwendung der Gelder ist zweckgebunden. „Förderfähig sind Neu-, Um- und Erweiterungsbauten oder Sanierungs- oder Ausstattungskosten, wenn durch die Investitionen zusätzliche Plätze geschaffen oder Betreuungsplätze erhalten werden“, erklärte Kaiser. Kriterium ist zudem, dass die Projekte bis Juni 2022 baulich umgesetzt werden müssen.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Abfrage nach dem Bedarf hat bereits begonnen. Angemeldet werden kann dieser nicht nur von kommunalen Kitas, sondern auch von Einrichtungen in freier Trägerschaft. „Das Jugendamt prüft die Meldungen und erarbeitet eine Prioritätenliste“, so Kaiser. 

Im Februar 2021 fällt der Jugendhilfeausschuss dann die endgültige Entscheidung. (DA/mf)

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln