merken
PLUS Döbeln

Döbeln: Fahren die Müllautos?

Für Donnerstag und Freitag sind Streiks in der Müllentsorgung angekündigt. Sind auch die Döbelner betroffen?

Am Donnerstag und Freitag wird in Sachsen bei Entsorgungsunternehmen gestreikt.
Am Donnerstag und Freitag wird in Sachsen bei Entsorgungsunternehmen gestreikt. © Jens Wolf/dpa

Region Döbeln. Die Arbeitskampfmaßnahmen im öffentlichen Dienst gehen weiter. Nachdem die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in den vergangenen Tagen bereits Busse und Bahnen zum Stillstand brachten sowie zum Streik in Krankenhäusern aufriefen, folgen am Donnerstag und Freitag Aktionen bei Entsorgungsunternehmen.

In der Region Döbeln wird es allerdings, nach Recherchen von Sächsische.de, zu keinen Einschränkungen kommen. Laut Jens Irmer, dem Geschäftsführer der Entsorgungsdienste Landkreis Mittelsachsen (EKM), werde sich das Unternehmen nicht an dem Streik beteiligen, obwohl einige Mitarbeiter nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bezahlt werden. Andere Beschäftigte erhielten eine Vergütung in Anlehnung an den TVöD. „Das ist historisch so gewachsen“, begründet Irmer. Er betonte jedoch, dass kein Mitarbeiter benachteiligt werde und alle, trotz der verschiedenen Tarife, die zur Anwendung kämen, gleich behandelt würden.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Auch bei der Entsorgungsgesellschaft Döbeln (EGD) wird es keine Arbeitsniederlegung geben, äußerte sich Andreas Schubert, Gewerkschaftssekretär im Bereich Ver- und Entsorgung bei Verdi. Hintergrund hier sei, dass die EGD kein tarifgebundenes Unternehmen sei. Nur bis 2002 habe die EGD dem Tarifverbund Bund deutscher Entsorger angehört.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln