merken
PLUS Döbeln

Döbeln: Wie weiter mit den Weihnachtsmärkten?

Nach einer Veranstaltung im Landratsamt sind viele skeptisch. Aber erst eine Absage ist definitiv.

Das Adventssingen ist fester Bestandteil des Weihnachtsmarktes in Döbeln. Ob es in diesem Jahr in der Stadt überhaupt einen solchen Markt geben wird, dazu will sich die Verwaltung am Montag äußern.
Das Adventssingen ist fester Bestandteil des Weihnachtsmarktes in Döbeln. Ob es in diesem Jahr in der Stadt überhaupt einen solchen Markt geben wird, dazu will sich die Verwaltung am Montag äußern. © Dietmar Thomas

Region Döbeln. Vertreter der Kommunen waren am Dienstag zu einer Beratung ins Landratsamt eingeladen. Auf der Tagesordnung stand dabei das Thema Weihnachtsmärkte. „Wir sind über die Bestimmungen nach der Corona-Verordnung informiert worden“, sagte Günter Roßberg vom Harthaer Kultur- und Sportbetrieb. Eine Entscheidung darüber, ob es in diesem Jahr in Hartha einen Weihnachtsmarkt gebe, sei noch nicht gefallen. Die Kommune warte nun zunächst die neuen überregionalen Bestimmungen ab. „Dann werden wir sehen, was die Verordnungen und Fallzahlen hergeben“, so Roßberg weiter.

Auch aus Leisnig war noch keine klare Aussage möglich. Laut einer Mitarbeiterin soll es dazu in der Stadtverwaltung am Donnerstag in der kommenden Woche noch eine Beratung geben.

Anzeige
Verkaufslanger Adventssamstag in Döbeln
Verkaufslanger Adventssamstag in Döbeln

Am 5. Dezember laden die Döbelner Innenstadthändler zum verkauflangen Adventssamstag ein

Keine Seniorenweihnachtsfeier in Roßwein

Aus Roßwein wird eine Entscheidung zum Weihnachtsmarkt Mitte der kommenden Woche erwartet, so Bürgermeister Veit Lindner. „Nach der Infoveranstaltung und der Aussicht, die 50er-Inzidenz im Landkreis zu knacken, werden die damit zu erwartenden Auflagen nicht für Freude bei den Organisatoren von Weihnachtsmärkten sorgen“, meinte das Stadtoberhaupt. Wenn sich dann nur noch 100 Besucher zeitgleich auf einem Weihnachtsmarkt aufhalten könnten, wäre die Wirtschaftlichkeit der Anbieter und Stände nicht mehr gegeben. Die von einem Weihnachtsmarkt gewohnte Nähe und Gemütlichkeit sei in diesem Jahre gerade nicht gewünscht.

Bereits am Mittwoch gab die Stadt bekannt, dass die Seniorenweihnachtsfeier im Rathaus ausfallen wird. "Mit der Beschränkung von Teilnehmerzahlen und des einzuhaltenden Mindestabstandes wird die Gemütlichkeit bei dieser Veranstaltung verlorengehen", äußerte sich die Kommune.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Das Winterdorf mit Eisbahn der Stadtwerke Döbeln war in der Weihnachtszeit immer ein großer Erfolg. Wird die Eisbahn in diesem Jahr aufgebaut? Stadtwerkechef Gunnar Fehnle formulierte es am Mittwoch vorsichtig. „Nach dem Stand heute ist es ausgeschlossen. Wenn wir nur ein paar Leute reinlassen dürfen, ist es sinnlos. Es würde auch keinen Ausschank oder Bewirtung geben. Unter diesen Bedingungen ist es nicht möglich, das Winterdorf durchzuführen.“ Noch keine Entscheidung gab die Stadtverwaltung Döbeln bekannt. Angela Petzold, zuständig für die Kultur in der Stadt, sagte, dass am kommenden Montag über das Thema informiert werde.

Aus der Waldheimer Stadtverwaltung war am Mittwoch zu erfahren, dass es mit den bestehenden Auflagen keinen Weihnachtsmarkt geben werde.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln