merken
PLUS Döbeln

Döbelner landet auf Platz zwei

Beim HAIGO-Rennen in Brno steht der Name Koitsch gleich dreimal auf der Startliste. Für KSW-Motorsport aus Döbeln war es der Saisonabschluss.

Spannende Rennen gab es bei der HAIGO-Serie in Brno zu sehen.
Spannende Rennen gab es bei der HAIGO-Serie in Brno zu sehen. © Michael Krause

Döbeln/Brno. Gerd Koitsch, der Chef des Döbelner KSW-Motorsports, hat zumindest ein Saisonziel erreicht.

Mit Toni und Nick Koitsch standen beim Rennwochenende der „Historischen Automobilrennsport-Interessengemeinschaft Ostdeutschlands“ (HAIGO) in Brno seine beiden Söhne auf der Nennliste des Wettbewerbs. Und auch deren Onkel Jörg stellte sich dem Starter. „Das war das erste Mal, dass sie zu dritt in einem Wettkampf standen“, so Gerd Koitsch.

Anzeige
Natururlaub im Land der 1000 Seen
Natururlaub im Land der 1000 Seen

Die Mecklenburgische Seenplatte bildet mit 1.117 natürlichen Gewässern das größte geschlossene Seengebiet Europas.

Möglich wurde das unter anderem, weil Nick in diesem Jahr 18 geworden ist, damit die Berechtigung für die Teilnahme an der Serie erworben hat. Der Youngster fuhr Anfang Juli in seinem ersten Rennen in Oschersleben dann auch gleich völlig überraschend auf den fünften Platz.

Frühes Aus für Jörg und Nick Koitsch

Zumindest beim Qualifying konnte man noch hoffen, dass eine ähnliche Platzierung auch in Brno möglich ist. Während Toni Koitsch dort den zweiten Platz belegte, schafften es Nick und Jörg auf respektable fünfte und sechste Ränge.

In den beiden Wertungsrennen bestätigte Toni seine Platzierung. Doch für die beiden anderen Koitschs kam jeweils das frühe Aus nach Kollisionen beziehungsweise technischen Problemen. „Vor allem Nick hat auf der für ihn neuen Strecke Lehrgeld bezahlen müssen“, konstatierte Gerd Koitsch.

„Das Wochenende ist nicht ganz nach unseren Vorstellungen gelaufen“, zieht er ein Fazit. Brno habe vom sportlichen Aspekt wieder das Niveau von Rennen wie vor vielen Jahren gehabt, auch wenn weniger Zuschauer als sonst an der Strecke waren.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Mit Brno hat KSW-Motorsport die Saison quasi beendet. „Jungspund“ Nick wird eventuell an diesem Wochenende noch einmal an den Start beim Abschluss in Poznan gehen. Für Toni Koitsch könnte Brno jedoch der letzte Auftritt in der HAIGO-Serie gewesen sein – aus beruflichen wie auch sportlichen Gründen. „Jörg und Nick werden wir kommendes Jahr sicherlich in der HAIGO wiedersehen“, kündigt Gerd Koitsch an.

Dass er mit dem 18-jährigen Nick noch Einiges vorhat, machte er schon nach dessen Debüt in Oschersleben deutlich. „Nick wollte schon immer seinem Bruder nacheifern“, sagte er seinerzeit. Man müsse jedoch abwarten, wie sich Motorsport und Ausbildung mit der aufwendigen Rennvorbereitung vereinbaren lassen.

Mehr zum Thema Döbeln